Eine volle Packung närrischen Treibens

Eine volle Packung närrischen Treibens

Die Fastnachter im Senioren-Zentrum Haus am See feierten ausgelassen.

"Im Haus am See heißt's heut Allaf, Alléhopp und Olé", verkündete Hausleiterin Steffi Gebel zu Beginn der gut besuchten Fastnachtsveranstaltung im Caritas Senioren-Zentrum Haus am See. Direkt zu Beginn warteten hohe Gäste auf ihren Einmarsch, das Senioren-Prinzenpaar Georg I. und Prinzessin Hannelore, die Schöne. Mit einer charmanten Rede brachte die Prinzessin das Publikum in Schwung.

Schon der allererste Auftritt schraubte die Stimmung ganz nach oben. Die Omas aus dem Seniorenheim, alias Schadia Klein und Daniela Backes von der sozialen Begleitung, nahmen kein Blatt vor den Mund und plauderten aus dem Nähkästchen. "Gibt es heute noch eine Polonaise, dann achtet auf eure Zahnprothese. So manche ist spurlos verschwunden. Der Zahnarzt hat jetzt neue Kunden". Die beiden heizten die Stimmung richtig gut an und für ihren Vortrag gab es eine stürmische Beifallsrakete vom Publikum. Stark im Auftritt war auch Steffi Gebel. Gleich zweimal durfte das Publikum die redegewandte Chefin auf der Bühne begrüßen. Das "Tratschweib", alias Pia Meier, hatte es anschließend leicht, an die gute Laune anzuknüpfen. Sie berichtete so manches von Frauen und Kindern, aber vor allem von den Männern.

Spontan sorgte Günther Fuchs, Mieter aus dem Betreuten Wohnen, für eine humorvolle Einlage und erntete dafür großen Beifall. Zwischendurch wurde immer wieder kräftig geschunkelt und getanzt. Alleinunterhalter Engelbert Leid brachte den Saal mit altbewährten und bekannten Karnevalsliedern in Fahrt.

Ausgefeilte Büttenreden und Schunkellieder für die gute Laune zeichneten die Veranstaltung Caritas Senioren- Zentrum im Haus am See aus. Gefeiert wurde noch lange. "Es lebe die Fastnacht im Altenheim, lasst uns alles vergessen und fröhlich sein", riefen die Gäste im Saal.