1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Eine Hommage an die Musik Lateinamerikas

Eine Hommage an die Musik Lateinamerikas

Der mexikanische Gitarrenkünstler Héctor Zamora gibt sich am Donnerstag im Kulturzentrum Villa Fuchs die Ehre. Auf dem Programm stehen musikalische Leckerbissen aus Süd- und Mittelamerika.

Ein Abend mit dem Flair einer lauen Sommernacht und Musikern aus allen Teilen Lateinamerikas: Am Donnerstag, 30. Januar, dürfen sich aller Zuhörer auf einen ganz besonderen Abend freuen. Ab 20 Uhr präsentiert das Trio des mexikanischen Gitarristen und Sängers Héctor Zamora bei einem Live-Auftritt im Kulturzentrum Villa Fuchs in Merzig eine musikalische Hommage an die bedeutenden Künstler Lateinamerikas.

Der gebürtige Mexikaner Héctor Zamora ist ein Instrumentalist und Sänger, wie es in dieser Kombination nur wenige gibt. Begleitet von seichten Klängen seines virtuosen Gitarrenspiels und dem musikalischen Herzschlag des argentinischen Percussionisten Leonardo Ortega erklingt die Stimme der Peruanerin Liz Montes als Highlight im dreistimmigen Gesang der Formation. Wie der Titel "De Amor y Libertad" schon verrät sind Liebe und Freiheit Thema dieses Abends.

Das Programm reicht von der musikalischen Interpretation lateinamerikanischer Gedichte über Geschichten und Balladen des geheimnisvollen Kontinents. Einfühlsam und voller behutsamer Klänge lädt das Trio alle Zuhörer ein, auf eine leidenschaftliche Reise in die Welt der Musik Mittel- und Südamerikas.

Weitere Informationen und Karten gibt es bei der Villa Fuchs unter Telefon (0 68 61) 93 67 40.

www.villa-fuchs.de