Namborner Jugendwehr ist gut aufgestellt

Namborner Jugendwehr ist gut aufgestellt

17 Mitglieder zählt die Truppe. Im vergangenen Jahr ging sie zahlreichen Aktivitäten nach.

"Ich bin wirklich stolz auf meine Truppe. Sie hat mich auf Anhieb akzeptiert", sagte Hannah Schuld. Die Jugendbeauftragte meinte damit die Jugendfeuerwehr des Löschbezirks Namborn und berichtete in der Mitgliederversammlung über zahlreiche Aktivitäten der jungen Brandschützer.

Themen der insgesamt 14. feuerwehrtechnischen Ausbildung und praktischen Übungen waren unter anderem Fahrzeug- und Gerätekunde, Knoten und Stiche, Erste-Hilfe-Leistung, Funk- und Kartenkunde. Auch wurde die Übungsstrecke für Atemschutzgeräte in Ottweiler besucht. Beim Tag der Jugendwehren in Hofeld-Mauschbach wurde kräftig um den Nachwuchs geworben.

Niklas Schuld erwarb in Oberkirchen die Leistungsspange der Jugendfeuerwehren. Um praktische Erfahrung mit dem Funk zu erlangen, wurde eine Dorfrallye organisiert, bei der die Teilnehmer in zwei Gruppen aufgeteilt jeweils 20 Fragen beantworten mussten. Als Freizeitausgleich fuhr man zum Schwimmen ins Schaumbergbad nach Tholey und besuchte den Holiday-Park in Haßloch.

Beim internen Jugendwettbewerb belegte Leon Koslowski den ersten Platz, gefolgt von Leon-Pascal Dupont und David Lehberger. Für die Verlosung der Martinsgans verkauften Mitglieder der Namborner Jugendfeuerwehr 1500 Lose. Der Erlös von 750 Euro ging diesmal an "Paulinchen - eine Stiftung für brandverletzte Kinder". Mit sechs Neuzugängen hat sich die Zahl der Jugendfeuerwehr auf 17 Mitglieder erhöht. Es sind 15 Jungen und zwei Mädchen. "Wir wurden von verschiedenen Seiten großzügig unterstützt. Nur so kann eine gute Jugendarbeit auf Löschbezirksebene funktionieren", fasste Hannah Schuld zusammen.

Während der Versammlung der Jugendfeuerwehr standen auch Wahlen an. So wurden Niklas Schuld zum neuen Jugendgruppensprecher, Dennis End zum neuen Schriftführer und Oliver Bintriem zum neuen Kassierer gewählt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung