Edwin Müller bleibt AH-Chef

Edwin Müller bleibt AH-Chef

Hirstein. Edwin Müller bleibt AH-Chef der Spielgemeinschaft Dreiberg-Hirstein. Er wurde in der Generalversammlung in seinem Amt bestätigt. Die sportliche Bilanz war weniger erfolgreich, die Aktivitäten außerhalb des Spielfeldes umso erfreulicher, so Müller in seiner Gesamtanalyse

Hirstein. Edwin Müller bleibt AH-Chef der Spielgemeinschaft Dreiberg-Hirstein. Er wurde in der Generalversammlung in seinem Amt bestätigt. Die sportliche Bilanz war weniger erfolgreich, die Aktivitäten außerhalb des Spielfeldes umso erfreulicher, so Müller in seiner Gesamtanalyse. Nach der von Spielleiter Oliver Geselbracht vorgetragenen Statistik sind im vergangenen Jahr 17 Freundschaftsspiele ausgetragen worden. Es gab fünf Siege und neun Niederlagen. Das Torverhältnis: 32:54. Erfolgreichster Torschütze mit sieben Treffern war Michael Müller. Ihm folgten Jens Müller, Dirk Schug und Heiko Stoll mit je vier Toren. 30 Spieler wurden eingesetzt. Für Otmar Bohn wurden 16 Einsätze notiert. Paul Jörg Klein trug 13 Mal das AH-Trikot. Je zwölf Mal mit dabei waren Daniel Scherer und Ulf Zuschlag. Der Präsident des TuS Hirstein, Manfred Gondolf, dankte der AH für die Arbeiten beim Bau eines Spielplatzes am Sportplatz des Vereins. se

Auf einen BlickVorstand: Vorsitzender: Edwin Müller; Stellvertreter: Ulf Zuschlag; Spielleiter: Oliver Geselbracht; Stellvertreter: Stefan Kuhn; Kassenwart: Dirk Schug; Schriftführer und Pressewart: Paul Jörg Klein; Organisationsleiterinnen: Sabine Gerhart und Katja Monz; Mannschaftsbetreuer: Angelika Schwarz und Hans Werner Kuhn. se

Mehr von Saarbrücker Zeitung