Treibenlassen und Schauen

Saarlouis. Als die Fahrgeschäfte der Ludwigskirmes um die Mittagszeit allmählich den Betrieb aufnehmen, herrscht rund um den Großen Markt und in der Deutschen Straße in Saarlouis bereits reges Treiben. Auf dem Krammarkt bieten die rund 120 Händler Schürzen, Stoffe und Bezüge an, die Besucher probieren Messer aus, lassen sich Werkzeuge erklären und kramen in den Boxen der Stände

Saarlouis. Als die Fahrgeschäfte der Ludwigskirmes um die Mittagszeit allmählich den Betrieb aufnehmen, herrscht rund um den Großen Markt und in der Deutschen Straße in Saarlouis bereits reges Treiben. Auf dem Krammarkt bieten die rund 120 Händler Schürzen, Stoffe und Bezüge an, die Besucher probieren Messer aus, lassen sich Werkzeuge erklären und kramen in den Boxen der Stände.Die Zeichen stehen auf Spätsommer: Noch gibt es Sonnenbrillen, kurze Shirts und luftige Sommerkleider, doch daneben deuten die ersten Strickwesten und Fleecedecken auf den bevorstehenden Herbst. "Die Ludwigskirmes ist für mich immer der Stichtag für die Herbstkollektion", sagt Erika Maas. Die Markthändlerin aus Fraulautern bietet Dreiviertel- und Langarm-Mode an. "Viele Kollegen haben noch ihr Sommerprogramm und lassen das jetzt auslaufen, aber für mich beginnt mit dem Krammarkt die Herbstsaison", sagt sie. Den Betrieb findet sie durchwachsen: "Obwohl das Wetter super ist, ist der Betrieb noch sehr bescheiden." Für viele Besucher dient der Markt als Kulisse zum Verweilen an dem sonnigen Mittag. Die flüchtigen Blicke der Passanten auf die Waren durchmischen sich mit der gezielten Suche nach bestimmten Angeboten - die meisten lassen sich aber einfach treiben. "Ich komme immer auf den Markt und lasse mich inspirieren", sagt Renate Amann aus Saarlouis. Gerade hat sie eine Wachstischdecke gekauft. "Das schöne Muster ist mir ins Auge gesprungen", sagt sie und lacht. In ihren Tüten hat sie bereits Schuhe und T-Shirts, die sie auf dem Markt für ihren Enkel gekauft hat. "Wintersachen reizen mich noch nicht", sagt sie. "Ich behalte den Sommer gerne noch eine Weile."

Auch Ilona Asselborn besucht den Krammarkt, wie jedes Jahr. "Bis jetzt habe ich Geburtstagskarten gekauft, Putzlappen aus Microfaser und ein Küchenmesser - weiter bin ich noch nicht gekommen", erzählt sie. Manche Dinge kauft die Saarlouiserin ganz gezielt auf dem Krammarkt - "Karten, Putzsteine oder wie heute auch mal ein neues Messer. Außerdem lasse ich mich auch gerne verleiten, vor allem, wenn so schönes Wetter ist wie heute", sagt sie und steuert im Getümmel zielstrebig auf den nächsten Verkaufsstand zu.

Der Krammarkt im Rahmen der Kirmes findet auch am heutigen Dienstag rund um den Großen Markt statt.