| 00:00 Uhr

Blut spenden und Leukämie-Kranken helfen

Elm. "Blutspender helfen Leukämiepatienten " unter dieser Überschrift rufen der DRK-Blutspendedienst West sowie die Stefan-Morsch-Stiftung, Deutschlands älteste Stammzellspenderdatei, im Januar zur Blutspende und zur Typisierung im Kreis Saarlouis auf. red

Ziel ist es, junge Menschen am Donnerstag, 29. Januar, 16.30 bis 20 Uhr, in Elm , Turn- und Festhalle, Marktplatz, zur Blutspende zu motivieren und sich als Stammzellspender für Leukämie- und Tumorkranke bei der Stefan-Morsch-Stiftung registrieren zu lassen.

"1 mal stechen, 2 mal helfen" lautet das Motto dieser Aufrufe, die im gesamten Gebiet des Blutspendedienstes West in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland angelaufen sind. Das heißt: Wer zum Blut spenden geht, kann sich direkt auch als Stammzellspender bei der Stefan-Morsch-Stiftung registrieren lassen. "Nach der Blutspende wird einfach ein Röhrchen mehr Blut abgenommen - nur ein Fingerhut voll", so eine Sprecherin der Stiftung. Dieses Röhrchen kommt dann ins hauseigene Labor der Stiftung, um die Gewebemerkmale zu bestimmen. Diese HLA-Merkmale, die Teil des genetischen Codes eines Menschen sind, werden zusammen mit den persönlichen Daten im Register der Stefan-Morsch-Stiftung gespeichert. Die Gewebemerkmale sind dann zusammen mit der Spendernummer unter der Beachtung des Datenschutzgesetzes anonymisiert im deutschen Zentralregister (ZKRD) und in der internationalen Spenderdatei (BMDW) für weltweite Suchanfragen verfügbar.

Infos: Montag bis Freitag, 8 bis 18 Uhr, Tel. (0800) 1 19 49 11.

blutspendedienst-west.de