1. Saarland
  2. Saarlouis

HG Saarlouis II: Der Trainer ist als Psychologe gefragt

HG Saarlouis II: Der Trainer ist als Psychologe gefragt

Saarlouis. Sie waren die Überflieger im ersten Saison-Drittel. Mit sieben Punkten Vorsprung schienen die Handballer der HG Saarlouis II das Titel-Rennen in der Saarlandliga bereits vorzeitig entschieden zu haben. Ein Irrglaube, wie sich herausstellte. Denn nun passierte das, wovor Dirk Mathis seine Spieler immer wieder gewarnt hatte

Saarlouis. Sie waren die Überflieger im ersten Saison-Drittel. Mit sieben Punkten Vorsprung schienen die Handballer der HG Saarlouis II das Titel-Rennen in der Saarlandliga bereits vorzeitig entschieden zu haben. Ein Irrglaube, wie sich herausstellte. Denn nun passierte das, wovor Dirk Mathis seine Spieler immer wieder gewarnt hatte. "Eine Saison ohne Durchhänger ist fast unmöglich", so der HG-Trainer. Die ersten Miesen kassierten die Grün-Weißen Mitte Januar beim Pfalz-Rivalen Zweibrücken. Die Heimniederlage im Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten HSG Nordsaar am vorletzten Spieltag muss dem Spitzenreiter dann arg zugesetzt haben. Wie sonst ist die jüngste 28:31-Schlappe beim Lokalrivalen HC Dillingen/Diefflen (Hinspiel: 40:26) zu erklären? "Diefflen hat bravourös gekämpft. Wir haben gar nicht schlecht gespielt, konnten aber die nötigen hundert Prozent nicht abrufen", kommentiert Mathis die dritte Saison-Pleite. Bei nur noch einem Punkt Vorsprung sieht der Saarlouiser Trainer das Titelrennen nun wieder offen. Der Lauf des schärfsten Rivalen Nordsaar (neun Siege in Folge) ist ihm nicht entgangen. Aber Serien können eben brechen. Vielleicht ja schon am Samstag, wenn Nordsaar beim Tabellendritten TBS Saarbrücken antritt, der sich mit vier Punkten Rückstand auf Saarlouis sieben Spieltage vor Schluss auch noch Titel-Hoffnungen macht. "Wir schauen aber nicht auf die anderen Teams, sondern nur auf uns", sagt Mathis. Im kommenden Match gegen den TV Merchweiler (Hinspiel: 40:26) will sich der Tabellenführer am Sonntag, 17 Uhr, in der Steinrauschhalle die Selbstsicherheit zurückholen, die er so lange hatte. In der Vorbereitung auf das Heimspiel ist Mathis als Psychologe gefragt. "Die Jungs müssen sich bloß auf ihre Stärken konzentrieren, dann wird sich der Erfolg wieder einstellen." ros

Auf einen BlickDie Spiele der weiteren Kreisvereine: SV Zweibrücken II - HC Überherrn, Samstag, 20 Uhr, Sporthalle Zweibrücken; HF Untere Saar II - HC Dillingen/Diefflen, Sonntag, 18 Uhr, Seffersbachhalle Brotdorf. ros