| 20:19 Uhr

Jetzt ein Freiluft-Klassenzimmer

Völklingen. Neben dem Völklinger Albert-Einstein-Gymnasium wurde kürzlich auch die Erweiterte Realschule Am Sonnenhügel beim Regionalverbands-Wettbewerb "Unsere Schule soll schöner werden" mit dem ersten Preis ausgezeichnet (wir berichteten) Von SZ-Mitarbeiter Thomas Annen

Völklingen. Neben dem Völklinger Albert-Einstein-Gymnasium wurde kürzlich auch die Erweiterte Realschule Am Sonnenhügel beim Regionalverbands-Wettbewerb "Unsere Schule soll schöner werden" mit dem ersten Preis ausgezeichnet (wir berichteten).


Unterstützt von Lehrern, Saarforst-Mitarbeitern und einem Landschaftsarchitekten, gestalteten die Neuntklässler der beiden Hauptschul-Abschlussklassen im Mai des vergangenen Jahres ihren Schulhof. Die Umsetzung der von den Jugendlichen mitentwickelten Ideen wurde generalstabsmäßig geplant: Nicht nur Holz- und Malerarbeiten mussten vergeben werden. Eine Gruppe sorgte für das leibliche Wohl der Kollegen, ein anderes Team dokumentierte das Projekt mit vielen Fotos für die Nachwelt.

Projekt geht weiterAn den sechs Arbeitstagen stellten die jungen Nachwuchshandwerker ein selbst gemachtes Schulschild auf, sie legten einen Hang neu an, zimmerten hölzerne Tische und Sitzgelegenheiten. Eine Tribüne sorgt in der Heinestraße sogar für Amphitheater-Atmosphäre. Der erste Unterricht in dem Freiluft-Klassenzimmer ging bereits über die Bühne.

Dennis Gebhardt hat Löcher gegraben und die angelieferten Baumstämme eigenhändig geschält. Da das Projekt Spaß machte, war der kleine Muskelkater in den Armen locker zu verschmerzen. "Die Arbeit hat sich gelohnt", sagt der 16-jährige Schüler mit Blick auf das schmucke Pausengelände. "Ich habe das Gefühl, dass sich die Schüler jetzt lieber auf dem Schulhof aufhalten", berichtet Schulleiterin Gisela Bodamer zufrieden.

Vandalismusschäden, so Lehrer und Projektbetreuer Theo Molter, habe es bisher nicht gegeben. "Wir passen auf, dass nichts zerstört wird", versichert Schülerin Saskia Krasniqi. Der 16-Jährigen hat nicht nur die Arbeit Freude bereitet - sie fand es auch toll, ihre Lehrer einmal außerhalb des Unterrichts kennen zu lernen.



Die 1000 Euro Preisgeld fließen direkt wieder in die Umfeldgestaltung. Das Projekt geht nämlich weiter: Die drei neuen Hauptschul-Abschlussklassen stehen schon in den Startlöchern, um ihren Schulhof weiter zu verschönern.

Auf einen Blick

Die Ludweiler Graf-Ludwig-Gesamtschule und die Erweiterte Realschule Großrosseln beteiligten sich ebenfalls an dem Verschönerungswettbewerb: In Ludweiler haben Eltern einen Klassensaal und den Flur farbig gestaltet und so eine angenehme Lernumgebung geschaffen. Schüler, Eltern und Lehrer der Robert-Schuman-Schule pflegten den Schulgarten und legten neue Beete an. Das Engagement honorierte der Regionalverband mit jeweils 150 Euro. tan