| 20:22 Uhr

Humorvolle Theateraufführung bei den "Winzern"

Saarbrücken. Jürgen Wönne, künstlerischer Leiter der KIR-Resonanz Veranstaltungsreihe, eröffnete letzten Freitagabend die Aufführung "Cocktail für eine Leiche" im großen Saal des Kultur-Salons bei den "Winzern" mit der Feststellung, dass man gleich zwei Premieren begehe

Saarbrücken. Jürgen Wönne, künstlerischer Leiter der KIR-Resonanz Veranstaltungsreihe, eröffnete letzten Freitagabend die Aufführung "Cocktail für eine Leiche" im großen Saal des Kultur-Salons bei den "Winzern" mit der Feststellung, dass man gleich zwei Premieren begehe. Das Szenarium nach dem Film von Alfred Hitchcock sei die erste Theateraufführung bei den "Winzern", bis dahin eigentlich eine reine Kleinkunstbühne. Und dann war auch die Aufführung selbst eine Premiere, hat sich das "Moonlight-Theater" doch für dieses Stück extra zusammengefunden. Das "Moonlight-Theater" besteht aus einem Ensemble mehr und weniger renommierter Schauspieler aus Saarbrücken und Saarlouis. Regisseur der Truppe ist Werner Kulms, den man auch vom TiV-Theater her kennt.Das Stück "Cocktail für eine Leiche" hält sich streng an die berühmte Filmvorlage Alfred Hitchcock. Zwei Dandys ermorden einen Klassenkameraden, verstecken die Leiche in einer Truhe und feiern anschliessend am gleichen Ort eine Cocktail-Party, zu der auch der Ermordete eingeladen ist. Uwe Keller, Schauspieler aus Saarlouis, der auch schon in Fernsehserien mitgespielt hat, überzeugt als nervöser Mörder. Er, der den Philipp Morgan verkörpert, hat sichtlich Freude an seiner Rolle, in der er vom zurückhaltenden, introvertierten Mittäter zum aggressiven Nervenbündel mutiert.


Rollen als Parodie angelegt



Auch sein Gegenpart, Dirk Schanz alias Brandon Shaw, lässt als überheblicher Täter eines vermeintlich perfekten Mordes keine Möglichkeit aus, seine Blasiertheit und seinen Sarkasmus in Szene zu setzen. Der Lehrer der beiden, Rupert Cadell, der den Mord aufdeckt, wird von Rudi Thimmel gespielt. Er ist der abgeklärte, aber auch selbstgefällige Gegenspieler der beiden Mörder. Auch Rudi Thimmel überzeugt in seiner Rolle, beweist ein gutes Timing in den Dialogen.

Der Rest des Ensembles, Franz Fuchs, Silvia Hiry, Jennifer Mai, Thomas Schuler und Ralf Recktenwald, legt seine Rollen teilweise fast schon als Parodie an, sodass das Stück auch eine humorvolle Note erhält. Und nicht vergessen darf man die Leistung von Thomas Fritz, der als "Leiche" unmittelbar nach den ersten Sekunden des Stücks den Rest des Abends regungslos in einer Kiste verbringen muss! nba

"Cocktail für eine Leiche. Szenarium nach Alfred Hitchcocks Film mit dem Moonlight-Theater" im Saarbrücker Kultur-Salon "Die Winzer", Martin-Luther-Straße 5, 66111 Saarbrücken, Tel. (06 81) 58 38 16 oder 01 71/5 30 28 09. Nächste Termine: 16. November und 7. Dezember, Beginn jeweils 21 Uhr.