Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:13 Uhr

Fernduell um die Meisterschaft

Düren/Picard. Es ist schon die ganze Saison über ein Kopf an Kopf-Rennen. Die Rede ist vom Meisterschaftskampf in der Fußball-Kreisliga B Saarlouis. Die beiden dominierenden Teams, der FV Picard und der SV Düren-Bedersdorf, wechselten sich die ganze Spielzeit über an der Tabellenspitze an. Mal war der FVP oben, mal der SVD Von SZ-Mitarbeiter Philipp Semmler

Düren/Picard. Es ist schon die ganze Saison über ein Kopf an Kopf-Rennen. Die Rede ist vom Meisterschaftskampf in der Fußball-Kreisliga B Saarlouis. Die beiden dominierenden Teams, der FV Picard und der SV Düren-Bedersdorf, wechselten sich die ganze Spielzeit über an der Tabellenspitze an. Mal war der FVP oben, mal der SVD. Einen Spieltag vor dem Saisonende liegen beide Teams punkgleich an der Spitze. Im Fernduell um den Titel spielt Düren-Bedersdorf am Sonntag um 15 Uhr zu Hause gegen den Tabellen-14. FC Ensdorf III. Picard erwartet zeitgleich den Tabellen-Neunten SV Wehrden. Scheinbar leichte Aufgeben also. Aber Vorsicht! Denn im Titelkampf spielen nicht nur sportliche Aspekte eine Rolle. "Die Titel-Entscheidung wird eine Nervensache", weiß Uwe Kochems, der Trainer des SV Düren-Bedersdorf. Die Nerven spielten auch in den vergangenen Wochen eine Rolle, denn beide Teams erlaubten sich schon Patzer. So verlor Picard am 10. Mai mit 1:2 beim SV Friedrichweiler. Düren-Bedersdorf kam gegen den SV Friedrichweiler (3:3) und den SV Wehrden (1:1) nicht über Punkteteilungen hinaus. Um das Nervenkostüm seiner Akteure zu beruhigen, versucht Kochems vor dem wichtigen letzten Spiel den Druck von seinen Spielern zu nehmen: "Unsere Mannschaft hat ihr Ziel schon erreicht, egal wie das Titelrennen ausgeht. Für uns sollte diese Spielzeit eigentlich eine Aufbausaison sein. Dass es mehr geworden ist, haben sich meine Jungs selbst verdient", erklärt der Trainer. Dennoch seien natürlich alle heiß auf den Titel: "Motivieren muss ich in dieser Saisonphase keinen mehr", sagt Kochems. Sollten beide Teams auch nach dem letzten Punktspiel noch punktgleich sein, dann wird nicht die Tordifferenz über den Titel entscheiden. Stattdessen wird es ein Entscheidungsspiel auf neutralem Boden geben. Dieses mögliche Entscheidungsspiel würde am Mittwoch, 27. Mai, um 19 Uhr auf neutralem Platz in Lisdorf stattfinden. Diese Begegnung würde auf einem Hartplatz stattfinden, da nach den Statuten des Saarländischen Fußballverbandes auf dem Platzbelag gespielt werden muss, den die Mehrzahl der Vereine dieser Spielklasse haben."Im Entscheidungsspiel würden die Chancen 50 zu 50 stehen", meint Kochems. Zu dieser Partie würden sicher viele Zuschauer kommen. Denn schon beim Ligaspiel der beiden Rivalen nach Düren (1:1) kamen 1000 Fans.