Handball: HWE startet mit Überraschungssieg

Handball : HWE startet mit Überraschungssieg

Homburgs Handballer sind mit einem 21:18-Sieg gegen HSG DJK Nordsaar in die Saarlandliga gestartet.

Die Handballer der HWE Homburg haben in ihrem ersten Saarlandliga-Spiel ein deutliches Ausrufezeichen gesetzt. Der Aufsteiger gewann am Samstag zum Auftakt der neuen Runde gegen den Dritten der Vorsaison, die HSG DJK Nordsaar mit 21:18 (9:10). „Um den Sieg haben wir richtig hart kämpfen müssen. Beide Mannschaften haben mit einer offensiven Deckung gespielt, die nicht viele Treffer zugelassen hat. Mit unserer Abwehr und dem Einsatz bin ich sehr zufrieden,“ sagte HWE-Spielertrainer Thomas Zellmer.

Seine Mannschaft erwischte vor 120 Zuschauern im Sportzentrum Erbach einen guten Start. Michael Mathieu warf die HWE früh mit 5:2 in Führung (8. Minute). Doch im Anschluss geriet der Offensivmotor der Homburger mächtig ins Stottern. Mehr als zehn Minuten traf die HWE das Tor nicht mehr. Nordsaar nutzte die Schwächephase der Hausherren und übernahm in der 18. Minute erstmals die Führung (5:6). Homburg hielt dagegen und ließ die Gäste zumindest nicht weiter davonziehen. Dennoch führte die HSG zur Halbzeit mit 10:9. Auch weil Zellmer und Mathieu in der Schlussphase der ersten Halbzeit zwei Siebenmeter binnen drei Minuten verworfen hatten. „Ich habe der Mannschaft in der Pause gesagt, dass Nordsaar den Druck hat und gegen Ende des Spiels nervös wird, wenn wir dranbleiben. Wir sind Aufsteiger, sie sind letzte Saison Dritter geworden“, sagte Zellmer.

Er brachte nach dem Seitenwechsel seinen Rückraumschützen Frederik Simon. Der führte sich zwar zunächst mit einer Zeitstrafe ein, drückte dem Spiel im Anschluss aus dem linken Rückraum aber seinen Stempel auf. Der Neuzugang warf drei Tore in sieben Minuten und brachte Homburg mit 18:16 in Führung. Dann trat das ein, was Zellmer in der Halbzeit prognostiziert hatte: Die Gäste verloren die Nerven. Zuerst sah HSG-Spieler Joshua Wolf eine Zeitstrafe wegen Meckerns. Dann wurde Björn Schwab, mit sieben Treffern bester Schütze der Gäste, mit der Roten Karte vom Platz gestellt (52.). Als Frederik Simon den Vorsprung der Homburger vier Minuten vor dem Ende erstmals seit der Anfangsphase wieder auf drei Tore ausbaute (20:17), schien die Partie entschieden. Nordsaar konnte noch einmal verkürzen, doch mit seinem sechsten Treffer sorgte Zellmer 30 Sekunden vor der Schlusssirene endgültig für klare Verhältnisse. „Wir müssen im Abschluss effizienter werden, haben einige freie Würfe vergeben. Aber insgesamt hat schon vieles funktioniert. Nächstes Wochenende wollen wir nachlegen“, sagte Zellmer.

Am kommenden Samstag muss Homburg um 20 Uhr auswärts bei der zweiten Mannschaft des SV 64 Zweibrücken antreten.

HWE-Tore: Thomas Zellmer (6/1), Michael Mathieu (5/4), Frederik Simon (4), Hendrik Schmidt (2), Christian Boscolo, Roman Kolepp, Leo Frisch, D. Sorg (je 1).

Mehr von Saarbrücker Zeitung