Fußball: Fußball-Oberligist Jägersburg schlägt Salmrohr 2:1

Fußball : Fußball-Oberligist Jägersburg schlägt Salmrohr 2:1

Die Oberliga-Fußballer des FSV Jägersburg haben am vergangenen Samstag einen weiteren Schritt in Richtung Klassenverbleib gemacht. Die Mannschaft von Trainer Thorsten Lahm bezwang vor 150 Zuschauern zu Hause den stark abstiegsbedrohten FSV Salmrohr mit 2:1 (1:0). Damit haben die Saarländer als Tabellenachter mit nunmehr 21 Punkten bereits sieben Zähler Vorsprung auf den ersten möglichen Abstiegsrang 14.

Für sämtliche Beteiligten war es ein wahres Wechselbad der Gefühle. Die Heimelf, bei der erstmals nach längerer Verletzungspause wieder Tim Schäfer und Frederic Ehrmann in der Startelf standen, dominierten zunächst die Begegnung schier nach Belieben. Niklas Holzweißig (3.), Ehrmann (5.), Tom Koblenz (14.), Schäfer (15., 45.), Pascal Gherram (16., 29.) und Murat Adigüzel (45.) ließen teilweise beste Chancen aus. Entweder stand ihnen dabei der überragende Salmrohrer Schlussmann Philipp Basquit im Weg oder die Bälle strichen knapp am Gehäuse vorbei. Lediglich in der 28. Minute war der Schlussmann machtlos, als ihn Holzweißig auf Vorarbeit von Ehrmann mit einem gefühlvollen Lupfer zum 1:0 überlistete. Die Gäste hätten sich zur Pause auch nicht über einen weitaus höheren Rückstand beklagen dürfen.

Als dann Jägersburgs Kapitän Julian Fricker kurz nach Wiederbeginn mit einer weiteren Großchance an Basquit scheiterte (52.), hatte ein Jägersburger Anhänger an der Seitenlinie bereits böse Vorahnungen. „Wenn sich das einmal nicht rächt. Wir müssen eigentlich bereits mit 5:0 führen“, meinte der Zuschauer. Und er sollte (fast) Recht behalten. Plötzlich kamen die Gäste viel stärker auf. Maximilian Düpre hatte mit seinem Kopfball noch kein Glück (59.). Doch dann flankte Peter Schädler von rechts in die Mitte und der von Fricker abgefälschte Ball sprang Koblenz an den Arm. Den Elfmeter verwandelte Jakub Rufus Jarecki zum 1:1 (63.).

Doch dann warfen die Jägersburger noch einmal alles nach vorne und kamen in der vierten Minute der Nachspielzeit im Anschluss an eine Holzweißig-Hereingabe durch einen Kopfball von Murat Adigüzel zum viel umjubelten Siegtreffer. „Wir hatten ein klares Chancenplus. Von daher war der Sieg auf jeden Fall verdient“, freute sich Lahm, dessen Elf am Samstag um 15.30 Uhr beim punktgleichen Tabellensiebten FV Diefflen gastiert.