Volleyball: School-Tour soll Kinder für den Volleyball-Sport begeistern

Volleyball : Wenn Volleyball Schule macht

Die Volleyball-School-Tour besucht dieses Jahr acht Stationen. Vorige Woche waren Wiesbach und Düppenweiler an der Reihe.

90 Jungs und Mädels wuseln durch die Wiesbachhalle. Sie toben begeistert herum, pritschen, baggern, schlagen unter die Bälle, erzielen Punkte und feiern. Der TV Wiesbach hatte die dritten und vierten Klassen der Grundschulen Wiesbach und Eppelborn im Rahmen der IKK-Volleyball-School-Tour zusammengetrommelt. Parallel dazu bot sich in Düppenweiler das gleiche Bild: Hier beteiligten sich sogar 150 Schüler der Grundschulen Beckingen, Düppenweiler und Reimsbach an dem Wettbewerb. Gespielt wurde in Zweier-Teams mit vereinfachten Regeln auf Zeit. Zudem mussten die Schüler selbst als Schiedsrichter agieren. Drei Stunden hieß es nur noch: Volleyball, Volleyball, Volleyball.

 „Ich muss sagen, es lief alles bestens. Es ist uns gelungen, dass ein richtiges Spiel entstanden ist“, berichtet André Koch, Abteilungsleiter und Trainer des TV Wiesbach. Die Gruppensieger und Gewinner-Mannschaften konnten sich sogar über kleine Preise freuen. „Wir wollten auch zeigen, dass sich die Arbeit lohnt“, meint Koch.

 Unter Federführung von Vereinstrainer Ernst Bethscheider und FSJler Steffen Krämer hatten die Grundschulen drei Monate lang einen Volleyball-Unterricht angeboten. Außerdem initiierte der Verein eine interne Fortbildung, um den Lehrkräften die Sportart näher zu vermitteln. Entsprechend waren die Kinder mit Ball, Netz und Regelwerk ein Stück weit vertraut. „Die Rückmeldungen waren sehr positiv. Es gab keine Zeitverluste, alles war gut organisiert. Die Lehrer hätten sich nur gewünscht, es hätten noch mehr Grundschulen daran teilgenommen“, sagt Koch.

Die School-Tour ist neben der Einrichtung von Talent- und Leistungsstützpunkten eine Maßnahme des Saarländischen Volleyball-Verbands, um dem Nachwuchs-Mangel im saarländischen Volleyball entgegenzutreten. Nach den Leistungsstützpunkten TV Bliesen und TV Holz, Talentstützpunkt DJK Saarbrücken-Rastpfuhl und dem TV Quierschied waren am Dienstag die Talentstützpunkte TV Düppenweiler und der TV Wiesbach in den Grundschulen im Einsatz. Als letzte Stationen folgen SSC Freisen, ebenfalls Ta­lentstützpunkt, und TV Rohrbach.

Auch Patrick Fielker, hauptamtlicher Trainer des TV Holz, begrüßt diese Maßnahme: „Die School-Tour hilft Vereinen, Kinder zu gewinnen. Da sich Leistung nur auf Breite entwickelt, ist es wichtig, erstmal die Breite aufzubauen.“ Koch pflichtet dem bei und betont: „Die School-Tour muss sich etablieren. Das Ganze ist nicht mit einem Mal getan. Wir sind jetzt gespannt, was nach den Ferien an Rücklauf kommt.“