| 20:29 Uhr

Schülerkonzert
Träume und Tänzereien auf dem Klavier

Das Finale spielten Mie Dennerlein-Shaku (am Flügel) unterstützt von Sachiko Ota gemeinsam mit Mariko Janke (Cello).
Das Finale spielten Mie Dennerlein-Shaku (am Flügel) unterstützt von Sachiko Ota gemeinsam mit Mariko Janke (Cello). FOTO: Selina Summer
St. Ingbert. „Träume und Tänze“ lautete das Motto des Schülerkonzerts der Klavierklasse von Mie Dennerlein-Shaku, das am Sonntag in der Aula des Albertus-Magnuns-Gymnasium stattfand. Die Aufführung machte ihrem Titel alle Ehre. Gemeinsam mit ihren Kolleginnen Mariko Janke und Sachiko Ota boten Mie Dennerlein-Shaku und ihre Schüler ein abwechslungsreiches Programm. Dabei gab es nicht nur Stücke auf dem Flügel zu hören. Auch Cello und Violine waren vertreten. Die Kammermusikpianistin und Solopianistin Dennerlein-Shaku ist an mehreren saarländischen Musikschulen tätig und gibt Klavierunterricht im Raum Saarbücken. Über die Zusammenarbeit mit dem Staatstheater lernte sie auch die Violinistin Sachiko Ota und die Cellistin Mariko Janke kennen. Janke ist international in einem breiten Feld von Kammermusik über Orchester bis zur Barockmusik international tätig. Das Konzert begann mit dem Auftritt der Kleinsten. Die Kinder, die jüngste von ihnen erst neun Jahre alt, stellten ihr Können souverän unter Beweis. Auch die Gruppe der Jugendlichen und Erwachsenen meisterte ihre Auftritte mit Bravour. In beiden Bereichen gab es gleich mehrere Anfänger, die erst vor kurzem mit dem Unterricht begonnen haben.

„Träume und Tänze“ lautete das Motto des Schülerkonzerts der Klavierklasse von Mie Dennerlein-Shaku, das am Sonntag in der Aula des Albertus-Magnuns-Gymnasium stattfand. Die Aufführung machte ihrem Titel alle Ehre. Gemeinsam mit ihren Kolleginnen Mariko Janke und Sachiko Ota boten Mie Dennerlein-Shaku und ihre Schüler ein abwechslungsreiches Programm. Dabei gab es nicht nur Stücke auf dem Flügel zu hören. Auch Cello und Violine waren vertreten. Die Kammermusikpianistin und Solopianistin Dennerlein-Shaku ist an mehreren saarländischen Musikschulen tätig und gibt Klavierunterricht im Raum Saarbücken. Über die Zusammenarbeit mit dem Staatstheater lernte sie auch die Violinistin Sachiko Ota und die Cellistin Mariko Janke kennen. Janke ist international in einem breiten Feld von Kammermusik über Orchester bis zur Barockmusik international tätig. Das Konzert begann mit dem Auftritt der Kleinsten. Die Kinder, die jüngste von ihnen erst neun Jahre alt, stellten ihr Können souverän unter Beweis. Auch die Gruppe der Jugendlichen und Erwachsenen meisterte ihre Auftritte mit Bravour. In beiden Bereichen gab es gleich mehrere Anfänger, die erst vor kurzem mit dem Unterricht begonnen haben.


Mie Dennerlein-Shaku ist stolz auf ihre Schüler. „Sie haben in wenigen Monaten so viel gelernt, dass sie uns heute bereits mehrere Stücke vorspielen können.“

Die Vielfalt der Musik lässt nichts zu wünschen übrig. Filmmusik von Klaus Badelt aus „Fluch der Karibik“ aber auch Beethoven und Haydn sind vertreten. Stücke von Yann Tiersen, Theodor Oesten oder William Gillock spielten die fortgeschrittenen Schüler für das gespannt lauschende Publikum. Nach einer kleinen Pause ging es dann weiter mit Klassikern von Wagner, Grieg und Schubert. Das Finale des Konzerts bildeten die vierhändig gespielten Stücke von verschiedenen Schülern gemeinsam mit ihrer Lehrerin. Sowohl spanische als auch chinesische Tänze aber auch Passagen aus Tschaikowskis Nussknacker erfüllten mit ihren Klängen die Aula des Gymnasiums. Während der Auftritte unternahmen die drei Dozentinnen immer wieder die Begleitung ihrer Schüler.

Zum Schluss gaben Dennerlein-Shaku und Ota gemeinsam an Klavier und Cello eine beeindruckende Kostprobe ihres Könnens zum besten, ehe es zum gemeinsamen Kaffee ans Kuchenbuffet ging. Wer Interesse hatte, durfte sich sogar noch ein wenig am Flügel des Gymnasiums probieren.