1. Saarland

Hafenromantik im Gotteshaus

Hafenromantik im Gotteshaus

Dudweiler. Als am Sonntag in der voll besetzten Heilig-Geist-Kirche das schrille Signal "Alle Mann auf Station" auf der Bootsmannsmaatenpfeife ertönte und "Acht Glasen" auf der Schiffsglocke geschlagen wurde, kehrte Stille ein unter den Zuhörern. Sie wurde durchbrochen von den Klängen einer Mundharmonika

Dudweiler. Als am Sonntag in der voll besetzten Heilig-Geist-Kirche das schrille Signal "Alle Mann auf Station" auf der Bootsmannsmaatenpfeife ertönte und "Acht Glasen" auf der Schiffsglocke geschlagen wurde, kehrte Stille ein unter den Zuhörern. Sie wurde durchbrochen von den Klängen einer Mundharmonika. Einfühlsam und stimmungsvoll spielte Bernhard Clauß, mit 90 Jahren ältestes Mitglied der Marinekameradschaft (MK), "Rolling Home". Eine knisternde Stimmung von Hafenromantik aus längst zurückliegenden Zeiten machte sich breit in der Menge, ein erstes leises Mitsummen war zu vernehmen.

Die Zuhörer wurden verwöhnt mit einer breit gefächerten Palette musikalischer Darbietungen. Judith Gelz, Chorleiterin des Posaunenchors der evangelischen Kirchengemeinde, und Seppel Maurer, Leiter des Shantychors Prinz Eugen aus Friedrichtsthal, hatten ein ganz auf diesen Anlass abgestimmtes Repertoire in ihren Notenheften mitgebracht. Fregattenkapitän Michael Meding, letzter Kommandant des ehemaligen Patenschiffs des Saarlandes und selbst Mitglied der MK, moderierte die Veranstaltung mit kurzweiligen Schilderungen aus seiner eigenen Seefahrtszeit.

Weihnachtsgeschichten von Bord, die MK-Angehörige zwischendurch vorlasen, vermittelten Eindrücke von einer Weihnacht, wie sie Seeleute erleben. Mucksmäuschenstill wurde es erneut, als Björn Hary und die 14-jährige Schülerin Prescious Gambrah mit "Happy Christmas" und "Amacing Grace" die Kirchenbesucher in ihren Bann zogen. Instrumental wurden sie begleitet von ihrer Musiklehrerin Christin Chun. Mit stolzer Bescheidenheit nahm das Trio den donnernden Applaus der Menge entgegen.

Mit "Morgen kommt der Weihnachtsmann" (Posaunenchor) und "Sankt Niklas war ein Seemann" (Shantychor) ging ein spezieller Weihnachtsgruß in den Golf von Aden an Bootsmann Marc Schreiber. Der St. Ingberter Marinesoldat, Mitglied der MK, befindet sich derzeit im Einsatz auf der Fregatte Hamburg. Gerührt nahm seine Mutter die Grüße entgegen.

In seiner Begrüßungsansprache bedankte sich der MK-Vorsitzende Günter Hary bei Marie-Luise Jaske-Steinkamp für die Bereitstellung ihres Gotteshauses und hob den Benefiz-Charakter dieser Veranstaltung hervor. Der Spendenerlös sollte der Erneuerung des Dachstuhls der Christuskirche in Dudweiler zugute kommen. Das Schlusswort war Pfarrer Manfred Culmann vorbehalten. Er dankte den Akteuren und den Spendern gleichermaßen. Am Montag fanden sich einige Beteiligte in der Christuskirche ein, wo Günter Hary einen Spendenscheck in Höhe von 1775 Euro an Pfarrer Culmann überreichte. red