1. Saarland

Der Meister-Trainer hört auf

Der Meister-Trainer hört auf

Hoof. "Drei Jahre sind genug", sagt der Spielertrainer der SG Hoof/Osterbrücken, Lars Gelzleichter. Nach drei Jahren bei der Spielgemeinschaft (SG) wurde sein Vertrag nicht für die kommende Saison verlängert. "Die Sache ist fair verlaufen", betont der Fußballlehrer. Einen Nachfolger für hat die SG noch nicht gefunden

Hoof. "Drei Jahre sind genug", sagt der Spielertrainer der SG Hoof/Osterbrücken, Lars Gelzleichter. Nach drei Jahren bei der Spielgemeinschaft (SG) wurde sein Vertrag nicht für die kommende Saison verlängert. "Die Sache ist fair verlaufen", betont der Fußballlehrer. Einen Nachfolger für hat die SG noch nicht gefunden. Und auch Gelzleichter weiß noch nicht, was er machen wird. "Ich lasse alles einmal auf mich zukommen", sagt der 37-Jährige. Im Sommer 2006 übernahm Gelzleichter die SG in der Fußball-Kreisliga B St. Wendel und führte sie im ersten Jahr zum Titel und damit zum Aufstieg in die Kreisliga A Schaumberg. Als Neuling erreichte Hoof/Osterbrücken in der vergangenen Spielzeit den siebten Platz. In dieser Saison läuft es bei den Kickern aus dem Ostertal nicht so rund. Nach der Vorrunde belegt die SG mit 14 Zählern Rang zwölf. Allerdings steht noch ein Nachholspiel gegen den SV Steinberg/Deckenhardt aus. Aber selbst wenn dieses gewonnen wird, ist der Abstand zu Qualifikationsplätzen zur Bezirksliga groß. Aktuell liegt die SG Ottweiler auf dem Relegationsplatz sechs - zwölf Zähler vor Hoof-Osterbrücken. Der STV Urweiler auf dem ersten direkten Qualifikations-Platz 17 Zähler entfernt. "So, wie wir uns in letzter Zeit präsentiert haben, ist eine Qualifikation für die Bezirksliga nicht realistisch", sagt Gelzleichter. Was sind die Gründe, warum es nicht läuft? Gelzleichter sagt: "Als wir Meister geworden sind, waren viele Spieler schon älter als 30 Jahre. Von den Routiniers haben einige in den vergangenen beiden Jahren aufgehört. So spielen zum Beispiel Gerd Glück, Dirk Wagner oder Thorsten Merscher nicht mehr. Torjäger Horst Agsten habe ich aus disziplinarischen Gründen suspendiert." So hat er nun eine junge Mannschaft, der es an der Erfahrung fehlt. Auch kam Verletzungspech hinzu. So fehlt beispielsweise Gelzleichter selbst wegen eines Kreuzbandrisses und Meniskusschadens. Als Spieler fehlen wird Gelzleichter auch beim Rückrunden-Auftakt an diesem Sonntag, 30. November, um 14.30 Uhr. Dann erwartet die SG auf dem Kunstrasenplatz in Hoof den SV Blau-Weiß St. Wendel. "Mit diesem Gegner haben wir uns im Aufstiegsjahr heiße Duelle geliefert. St. Wendel wurde damals ja hinter uns Zweiter. Von daher ist schon Brisanz in dieser Partie", sagt Gelzleichter vor dem Duell mit dem Drittletzten.