Bliesstraße wird monatelang zur Einbahnstraße

Bliesstraße wird monatelang zur Einbahnstraße

Neunkirchen. Kanal-Erneuerung ist in der Neunkircher Süduferstraße angesagt. Im ersten Bauabschnitt, so teilte jetzt die Stadtpressestelle mit, ist der Bereich vom späteren Kreisverkehrsplatz an Blies- und Fernstraße bis zur Willi-Graf-Straße dran. In zwei weiteren Bauabschnitten wird der Kanal über mehrere Jahre bis zum Arbeitsamt saniert

Neunkirchen. Kanal-Erneuerung ist in der Neunkircher Süduferstraße angesagt. Im ersten Bauabschnitt, so teilte jetzt die Stadtpressestelle mit, ist der Bereich vom späteren Kreisverkehrsplatz an Blies- und Fernstraße bis zur Willi-Graf-Straße dran. In zwei weiteren Bauabschnitten wird der Kanal über mehrere Jahre bis zum Arbeitsamt saniert.In den nächsten acht bis zehn Monaten wird über eine Strecke von rund 110 Metern ein Stauraumkanal verlegt. Im Bereich der neuen Theodor-Heuss-Brücke wird ein Regenüberlauf errichtet, über den Niederschlagswasser in die Blies abgeleitet wird. Im unteren Bereich der Parallelstraße wird der bestehende Kanal aufgeweitet und an den Stauraumkanal Süduferstraße angebunden.

Darüber hinaus wird eine Entlastungsleitung innerhalb des Kreiselbereichs in Richtung Wagwiesental verlegt. Dort wird in einer späteren Maßnahme ein 700 Kubikmeter fassendes, geschlossenes Regenrückhaltebecken entstehen. Die Gesamtmaßnahme wird über das Landeszuwendungsprogramm "Aktion Wasserzeichen" gefördert, so die Stadt.

Durch die umfassenden Kanalbauarbeiten muss die Verkehrsführung in der Blies- wie auch in der Fernstraße bis zum Bauende geändert werden. So wird die Bliesstraße in Richtung Wellesweiler von der Willi-Graf-Straße bis zur alten Theodor-Heuss-Brücke in Einbahnregelung stadtauswärts geführt. Fahrzeuge, die über die alte Brücke kommen, ebenso solche aus Richtung der Gymnasien, können nur noch geradeaus beziehungsweise in Richtung Wellesweiler einbiegen. Aus Richtung Wellesweiler kommend besteht nur noch die Möglichkeit, in Richtung Wellesweiler Straße beziehungsweise Scheiber Kreisel abzubiegen.

Auf die geänderte Verkehrsführung soll rechtzeitig hingewiesen werden, Umleitungsstrecken werden ausgeschildert. Das Abwasserwerk der Kreisstadt Neunkirchen will die Behinderungen so gering wie möglich halten. Mit Abschluss des rund 1,7 Millionen Euro teuren ersten Bauabschnitts ist laut Stadt Ende Oktober zu rechnen. red