CDU-Ortsverein Rimschweiler : Brutmöglichkeiten für Vögel geschaffen

Der CDU-Ortsverein Rimschweiler hängte entlang des Radwegs ein Dutzend Nistkästen auf.

(sf) „Das musst du drehen“, wies Marcus Kunz den auf der Leiter stehenden Andreas Buchholz an, wie der Nistkasten aufgehängt werden soll. Zuvor hatten beide eruiert, wo Südosten ist. Denn sie hatten recherchiert, dass man Nistkästen in dieser Richtung aufhängen muss. „So passt das“, sagte Christian Reifenscheid nachdem die rund 30 Zentimeter große Brutmöglichkeit an einem Ast befestigt war.

„Das ist eine gute Idee“, meinte Björn Ambos, der gerade auf dem Rad- und Wanderweg vorbeispazierte, zu der Aktion des CDU-Ortsvereins Rimschweiler. Insgesamt zwölf Nistkästen aus Holzbeton hatte Buchholz in den letzten Wochen gebaut. Ein Exemplar sei mit einem größeren Zugang sogar für Höhlenbrüter geeignet merkte Buchholz an. Auch dabei hatten sie sich informiert. Jetzt wurden sie entlang des Radwegs in dem Zweibrücker Stadtteil aufgehängt. „Wir haben uns mit dem Umwelt- und Servicebetrieb abgestimmt“, sagte der Ortsvereinsvorsitzende Kunz.

„Wir haben uns vorgenommen im kleinen lokalen Bereich etwas für den Artenschutz zu tun“, nannte Kunz das Anliegen des CDU-Ortsvereins. Damit werde ein Beitrag zum Umwelt- und Naturschutz geleistet. Das habe sich der Ortsverein auf die Fahne geschrieben. Die Nistkästen seien bereits die zweite Aktion dieser Art. Beim Rimschweiler Weihnachtsmarkt verkaufte der Ortsverein zwei Dutzend Insektenhotels. Mit den Nistkästen bekämen die Vögel eine Brutmöglichkeit, sagte Reifenscheid. Vor einem Jahr habe nach dem Rückschnitt von Bäumen und Sträuchern am Radweg eine große Aufregung im Ort geherrscht. „Wir haben jetzt was gemacht.“