Neunkircher Rohrbach-Preis mit Elmar Wepper

Neunkircher Rohrbach-Preis mit Elmar Wepper

Neunkirchen. Die Nominierungen für den diesjährigen Günter Rohrbach Filmpreis (9

Neunkirchen. Die Nominierungen für den diesjährigen Günter Rohrbach Filmpreis (9. November) stehen fest: Die Vorjury hat unter 45 Einreichungen acht Filme ausgewählt, die nun die Jury unter Leitung von Elmar Wepper sichten wird: "Atmen" von Karl Markovics, "Auslandseinsatz" von Till Endemann, "Das Ende einer Nacht" von Matti Geschonnek, "Das Wunder von Kärnten" von Andreas Prochaska, "Ein Jahr nach Morgen" von Aelrun Goette, "Herbstkind" von Petra K. Wagner, "Im Alleingang" von Thomas Nennstiel und "Wir wollten aufs Meer" von Toke Constantin Hebbeln. Neben dem Preis für den besten Film werden drei weitere Preise vergeben: den Preis für den besten Darsteller, den Preis der Saarland Film GmbH und den Sonderpreis des Oberbürgermeisters. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung