1. Nachrichten
  2. Wirtschaft

Ölpreise weiter auf Talfahrt

Rohstoffe : Ölpreise weiter auf Talfahrt

Die Ölpreise sind am Montag trotz einer erneuten massiven Zinssenkung in den USA unter 30 US-Dollar gefallen. Am späten Nachmittag kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 29,92 US-Dollar.

Das waren 3,98 Dollar weniger als noch am Freitag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte WTI fiel um 2,64 Dollar auf 29,09 Dollar. Saudi-Arabien hat angekündigt, die Flutung der Rohölmärkte fortzusetzen. Unterdessen hat Russlands Präsident Wladimir Putin gesagt, dass es derzeit keine Pläne für Kontakte mit Vertretern Saudi-Arabiens gebe. Angesichts des Ölpreiskriegs zwischen Russland und einigen Opec-Ländern steuere der Ölmarkt auf ein noch nicht da gewesenes Überangebot zu, sagte Experte Carsten Fritsch, Devisenexperte von der Commerzbank.

Auch die am Freitag von US-Präsident Donald Trump angekündigten Maßnahmen zur Stützung der Ölpreise entfalteten bisher keine Wirkung. Die Vereinigten Staaten bereiten sich darauf vor, in den kommenden zwei Wochen 77 Millionen Barrel Rohöl auf dem Markt zur Aufstockung der Notfallreserve des Landes zu kaufen.