1. Nachrichten
  2. Politik
  3. Topthemen

Senioren beziehen immer länger Rente

Senioren beziehen immer länger Rente

Die Senioren in Deutschland beziehen immer länger Altersrente: Die durchschnittliche Bezugsdauer betrug 2015 bei Männern 18,78 Jahre und bei Frauen 22,8 Jahre, wie die Deutsche Rentenversicherung Bund gestern mitteilte.

2014 waren es bei den Männern 18,48 Jahre und bei den Frauen bei 22,52 Jahre. 2005 hatte die Rentenbezugsdauer bei Männern noch bei 16,38 Jahren und bei Frauen bei 21,21 Jahren gelegen. Die Junge Union (JU) forderte, den Rentenbeginn langfristig deutlich über 67 Jahre hinausschieben. "Die neuen Zahlen zeigen, dass es nur gerecht ist, das Renteneintrittsalter an die Lebenserwartung zu koppeln, sagte JU-Chef Paul Ziemiak der "Bild". Auch das arbeitgebernahe Institut der deutschen Wirtschaft (IW) plädierte dafür, den Rentenbeginn weiter anzuheben. Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles wies die Forderungen zurück. Sie bleibe dabei, dass es ein Irrglaube sei, "dass wir alle älter und fitter werden", teilte ein Sprecher mit. Nahles will den Ausbau der betrieblichen Altersvorsorge quasi als drittes Standbein der Rentenfinanzierung forcieren. Zudem hat sie einen Entwurf für eine Flexi-Rente vorgelegt, der mehr Menschen zum Arbeiten bis zur Regelaltersgrenze motivieren soll.