Arbeitsministerin Nahles für „doppelte Haltelinie“ bei der Rente

Arbeitsministerin Nahles für „doppelte Haltelinie“ bei der Rente

Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD ) hat sich für eine "doppelte Haltelinie" bei der Rente stark gemacht. Demnach dürfe das Rentenniveau künftig nicht zu tief fallen und die Beiträge zur Rentenversicherung dürften nicht zu stark steigen, berichteten Teilnehmer nach Abschluss des Rentendialogs der Ministerin mit Verbänden, Gewerkschaften und Arbeitgebern. Konkrete Zahlen nannte Nahles nicht. Sie hatte aber bereits angekündigt, dass sie in ihrem für November angekündigten Rentenkonzept ein Mindestniveau für 2045 nennen will. >

Mehr von Saarbrücker Zeitung