Jeder Fünfte hat laut Studie innerlich gekündigt

Jeder Fünfte hat laut Studie innerlich gekündigt

Jeder fünfte Arbeitnehmer hat innerlich gekündigt und erledigt im Job nur noch das Nötigste. Das geht aus einer Studie der Initiative Gesundheit und Arbeit hervor. Gründe sind fehlende Wertschätzung, mangelnde Mitbestimmung oder ungelöste Konflikte. Für Betroffene kann eine innere Kündigung erhebliche gesundheitliche Folgen haben, etwa Depressionen, Sucht- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung