„Reichsbürger“ bei der Polizei beschäftigen Behörden

„Reichsbürger“ bei der Polizei beschäftigen Behörden

Nach den tödlichen Schüssen eines "Reichsbürgers" auf Polizisten überprüfen mehrere Bundesländer, ob Beschäftigte der Polizei der Bewegung angehören oder mit ihr sympathisieren. Zusätzlich zu den bereits bekannt gewordenen vier Verdachtsfällen aus den Reihen der bayerischen Polizei kommen nun noch weitere vier in Sachsen-Anhalt. Wie das Innenministerium in Magdeburg gestern mitteilte, laufen derzeit Disziplinarverfahren gegen die Beamten.

Mehr von Saarbrücker Zeitung