Tobias Hans kritisiert Spekulationen über Wechsel im Kanzleramt

Nachfolge von Merkel : Hans kritisiert Spekulationen über Kanzleramt

Der Ministerpräsident des Saarlands, Tobias Hans (CDU), fordert ein Ende der Spekulationen über ein vorzeitiges Ende der Kanzlerschaft von Angela Merkel (CDU). Er wolle sich an Planspielen nicht beteiligen, sagte Hans.

Zur Frage, ob der Koalitionsvertrag mit der SPD auch bei einem Wechsel im Kanzleramt vor der nächsten Wahl gelte, sagte der saarländische CDU-Chef: „Im Koalitionsvertrag stehen bewusst Inhalte und nicht Namen. Die führenden Politiker, die derzeit über Namen spekulieren und nicht über die Umsetzung der Inhalte, gehören jedenfalls nicht der Union an. Das muss im Sinne der Bürger aufhören!“

Die Aufstellung der Union mit der früheren Saar-Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer als CDU-Chefin, Markus Söder als CSU-Chef und Angela Merkel als Kanzlerin sei eine große Verbesserung zur vorherigen Situation, sagte Hans.

Mehr von Saarbrücker Zeitung