1. Nachrichten
  2. Politik

Historische Fakten in Köhler-Rede werden geprüft

Historische Fakten in Köhler-Rede werden geprüft

Berlin/Leipzig. Die Rede von Bundespräsident Horst Köhler zum 20. Jahrestag der friedlichen Revolution in Leipzig enthielt wahrscheinlich falsche Fakten. Köhler hatte bei einem Festakt in Leipzig zur Lage bei der Montagsdemonstration vom 9. Oktober 1989 gesagt: "Vor der Stadt standen Panzer, die Bezirkspolizei hatte Anweisung, auf Befehl ohne Rücksicht zu schießen

Berlin/Leipzig. Die Rede von Bundespräsident Horst Köhler zum 20. Jahrestag der friedlichen Revolution in Leipzig enthielt wahrscheinlich falsche Fakten. Köhler hatte bei einem Festakt in Leipzig zur Lage bei der Montagsdemonstration vom 9. Oktober 1989 gesagt: "Vor der Stadt standen Panzer, die Bezirkspolizei hatte Anweisung, auf Befehl ohne Rücksicht zu schießen. Die Herzchirurgen der Karl-Marx-Universität wurden in der Behandlung von Schusswunden unterwiesen, und in der Leipziger Stadthalle wurden Blutplasma und Leichensäcke bereitgelegt." Nach Recherchen des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) hatte der Bundespräsident seine Angaben wahrscheinlich aus einem Buch, das teils falsche Fakten enthalten soll. dpa