Aigner startet Kampagne gegen Lebensmittelverschwendung

Aigner startet Kampagne gegen Lebensmittelverschwendung

Berlin. Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) hat gestern eine Kampagne gegen Lebensmittelverschwendung gestartet. In rund 21 000 deutschen Supermärkten sollen mehr als vier Millionen Flyer und Informationskarten verteilt werden, die die Verbraucher über das Mindesthaltbarkeitsdatum aufklären sollen, teilte das Bundesverbraucherministerium in Berlin mit

Berlin. Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) hat gestern eine Kampagne gegen Lebensmittelverschwendung gestartet. In rund 21 000 deutschen Supermärkten sollen mehr als vier Millionen Flyer und Informationskarten verteilt werden, die die Verbraucher über das Mindesthaltbarkeitsdatum aufklären sollen, teilte das Bundesverbraucherministerium in Berlin mit. "Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist kein Wegwerfdatum", betonte Aigner.Nach einer in der vergangenen Woche vorgestellten Studie im Auftrag des Ministeriums wirft jeder Bundesbürger im Schnitt rund 82 Kilogramm Lebensmittel im Jahr weg. Oftmals ist der Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums der Grund. Dabei sei es nur eine Orientierungshilfe, betonte Aigner. "In der Regel ist ein Produkt auch nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums noch mehrere Tage bestens genießbar", sagte die Verbraucherschutzministerin. Die Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie begrüßte gestern die Kampagne gegen die Verschwendung von Lebensmitteln. epd

Foto: Berry/dapd