Linke tauscht bei Parteitag Führungsspitze aus

Linke tauscht bei Parteitag Führungsspitze aus

Berlin. Knapp drei Jahre nach ihrer Gründung wechselt die Linkspartei am Samstag die komplette Führungsspitze aus. Die bisherigen Vorsitzenden Oskar Lafontaine und Lothar Bisky machen auf einem Bundesparteitag in Rostock den Weg frei für den bayerischen Gewerkschafter Klaus Ernst und die Ost-Berliner Haushaltsexpertin Gesine Lötzsch

Berlin. Knapp drei Jahre nach ihrer Gründung wechselt die Linkspartei am Samstag die komplette Führungsspitze aus. Die bisherigen Vorsitzenden Oskar Lafontaine und Lothar Bisky machen auf einem Bundesparteitag in Rostock den Weg frei für den bayerischen Gewerkschafter Klaus Ernst und die Ost-Berliner Haushaltsexpertin Gesine Lötzsch. Zugleich soll die Doppelspitze mit mindestens einer Frau dauerhaft festgeschrieben werden.Lafontaine äußerte sich vor dem Parteitag zuversichtlich über den anstehenden Führungswechsel. "Ich bin sicher, dass Klaus Ernst und Gesine Lötzsch eine deutliche Mehrheit erhalten werden", sagte er. Linksfraktionschef Gregor Gysi rief seine Partei zur Geschlossenheit auf. Lafontaine, der den Vorsitz wegen einer Krebserkrankung abgibt, kündigte an, sich auch künftig zu Wort zu melden. "Wenn die Partei die bisherige Richtung fortsetzt, wie es Klaus Ernst und Gesine Lötzsch ja mehrfach angekündigt haben, gibt es für mich keine Veranlassung, mich ständig einzumischen", sagte er. "Aber zu wichtigen bundespolitischen Themen werde ich weiter meine Meinung sagen." Gysi sagte, er wolle "die Rivalität" der Strömungen abbauen. afp/ddp