Kauflaune der Verbraucher wächst weiter

Kauflaune der Verbraucher wächst weiter

Nürnberg. Die schlimmste Phase des Abschwungs ist nach Auffassung der Verbraucher vorbei. Die Stimmung der Konsumenten in Deutschland stieg den sechsten Monat in Folge an, wie eine am Freitag in Nürnberg veröffentlichte Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) ergab

Nürnberg. Die schlimmste Phase des Abschwungs ist nach Auffassung der Verbraucher vorbei. Die Stimmung der Konsumenten in Deutschland stieg den sechsten Monat in Folge an, wie eine am Freitag in Nürnberg veröffentlichte Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) ergab. Positiv wirkte sich demnach aus, dass die Krise bislang nicht auf den Arbeitsmarkt durchschlug und die Preise in diesem Jahr fast stabil blieben. Für den Konsumklima-Indikator sieht die GfK einen deutlichen Anstieg auf 4,3 Punkte im Oktober nach 3,8 Punkten im September. Im August waren es 3,4 Punkte. "Damit bleibt der private Konsum in diesem Jahr die wesentliche Stütze der deutschen Wirtschaft", hieß es. Entscheidend für die weitere Binnennachfrage sei aber die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt. Sollte sich die Zahl der Arbeitslosen in den kommenden Monaten stark erhöhen, so werde dies das Konsumklima schwächen. Er habe aber Hoffnung, dass dieser Anstieg weniger dramatisch ausfallen werde als noch vor einigen Monaten befürchtet, sagte GfK-Konsumforscher Rolf Bürkl. Es gebe zunehmend positive Signale aus der Wirtschaft. Der Indikator für die Konjunkturerwartungen stieg besonders deutlich und lag erstmals seit Juni 2008 auch wieder über Null und damit über dem langjährigen Durchschnitt. Die Einkommenserwartungen der Verbraucher legten im September zum vierten Mal in Folge zu. Besser waren die Erwartungen zuletzt vor über zwei Jahren. Die Verbraucher sehen laut GfK durch stabile oder teils sogar sinkende Preise ihre Kaufkraft gestärkt. dpa/afp