Das Datenleck bei Mastercard umfasst komplette Kartennummern

Vollständige Kartennummern : Das Datenleck bei Mastercard ist noch umfangreicher

Bei dem Anfang der Woche bekannt gewordenen Datenleck im Mastercard-Bonusprogramm „Priceless Specials“ sind auch vollständige Nummern von Zahlungskarten in Umlauf gelangt. Mastercard teilte vielen Kunden am Donnerstag mit, dass „möglicherweise“ auch ihre Karte betroffen sei.

In ersten aufgetauchten Listen waren die Nummern noch bis auf die letzten vier und ersten zwei Ziffern unkenntlich. Das Ablaufdatum und die Prüfnummer auf der Rückseite der Karte seien hingegen nicht Teil des Datenlecks. Die gestohlenen Kartennummern können also nicht direkt für Einkäufe im Internet verwendet werden. Es besteht aber weiter die Gefahr, dass Kriminelle die Informationen nutzen, um fingierte E-Mails zu verschicken.

(dpa)
Mehr von Saarbrücker Zeitung