Deutsche kritisieren mangelndes Engagement der Regierung bei Digitalbildung

Repräsentative Umfrage : Deutsche kritisieren Digitalbildung

Viele Bürger sehen sich schlecht auf den technischen Wandel vorbereitet.

Die Menschen in Deutschland fühlen sich beim digitalen Wandel von der Bundesregierung im Stich gelassen. In einer Umfrage des Forsa-Instituts im Auftrag der FDP-Bundestagsfraktion antworteten 83 Prozent der Teilnehmer mit Nein auf die Frage, ob die Politik die Bevölkerung ausreichend auf das digitale Zeitalter und die damit verbundenen Folgen vorbereite. Nur 11 Prozent der Befragten schätzen sich demnach bei Digitalthemen als versiert ein. 71 Prozent vertraten die Ansicht, der Staat kümmere sich nicht ausreichend um Angebote für digitale Bildung an den Schulen, während sich jeder Fünfte mit den Angeboten zufrieden zeigte. Das Forsa-Institut befragte im Juni 1007 Bürger über 18 Jahre zu Themen rund um die Digitalisierung.

(dpa)
Mehr von Saarbrücker Zeitung