Sicherheitslücke in Airdrop, Apples Funktion zum Dateientausch, gefunden

Airdrop fürs iPhone : Sicherheitslücke in Apples Funktion für Dateientausch

IT-Forscher haben eine Sicherheitslücke bei Airdrop, der Funktion zum Dateientausch zwischen Apple-Geräten via Funk, gefunden. Die Schwachstelle bestehe zum einen darin,  dass jede Übertragung von oder zu einem iPhone einen Teil der Telefonnummer preisgebe, der das Gerät als Sender oder Empfänger festlege, berichtet das Technikportal Ars Technica.

Zum anderen enthielten verschickte Dateien die Apple-ID, also das Konto, mit dem Nutzer sich bei Apple-Diensten anmelden, sowie die dazugehörige E-Mail-Adresse. Auch wenn der übermittelte Teil der Nummer verschlüsselt sei, gingen die Sicherheitsforscher davon aus, dass Hacker diese knacken können. Die Experten stellten die Lücke dem Bericht nach ab der Version 10.3.1 von Apples Handybetriebssystem iOS fest. Ältere Modelle seien nicht betroffen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung