1. Sport
  2. Saar-Sport

Triathlon-Schulmeisterschaften: Weniger Disziplinen, mehr Starter

Triathlon-Schulmeisterschaften : Weniger Disziplinen, mehr Starter

Bei den saarländischen Schulmeisterschaften im Triathlon starteten knapp 350 Kinder aus 50 Schulen – Rekord. Da das Radfahren entfiel, fand die Veranstaltung erstmals als Duathlon statt. Saarbrücker Schüler schnitten besonders gut ab.

Im Freibad Blauloch ist es schon am frühen Morgen brütend heiß. Die Sonne knallt vom azurblauen Wallerfanger Himmel, und bei den 16. saarländischen Triathlon-Schulmeisterschaften geht es um 10 Uhr schon richtig hitzig zu. Der Start auf die 50-Meter-Schwimm-Distanz erfolgte vor wenigen Sekunden. Einige Jungs kraulen das Wasser schaumig, andere bevorzugen Brustschwimmen. Hauptsache, es geht so schnell wie möglich auf die andere Seite.

Eilig verlassen die acht- und neunjährigen Teilnehmer das Becken und düsen zur Wechselzone. Aber wo ist jetzt der Platz, wo vorher Turnschuhe und T-Shirts postiert wurden? Hunderte farbige Kleckse übersäen die grüne Wiese. Aber bei dem Klammotten-Chaos kann man schon mal den Überblick verlieren. Mattis, Ben und Noah von der Grundschule Altes Rathaus Wallerfangen checken die Lage – dank cleverer Planung behalten sie den Durchblick. „Wir haben unseren Platz mit einer kleinen Fahne markiert. So wussten wir direkt, wo wir hinlaufen müssen“, verrät Mattis später den Trick 17.

Carl, 8, verwendet eine andere Taktik. „Ich habe meine Sachen ans Ende der Wiese gelegt, direkt vor die Laufstrecke“, erzählt der Sieger im Ziel. Dicht hinter ihm liefern sich die Freunde Noah und Joshua von der Grundschule Heiligenwald ein packendes Duell um Rang zwei. Nach einem rasanten Zielsprint glühen die Köpfe. Der Schweiß rinnt von der Stirn, aber die jungen Fußballspieler strahlen. „Ich war lange vorne, aber Noah hat mich doch noch überholt – macht nichts“, sagt Joshua. „Gern wäre ich Rad gefahren. Leider ist die Disziplin heute ausgefallen.“

Der Transport der Räder stelle einen organisatorischen Aufwand, den viele Eltern scheuten, sagt Micha Zimmer. „Deshalb haben wir es mal mit einem Swim-and-Run versucht. Vielleicht erklärt das auch den Teilnehmer-Rekord“, sagt der Chef-Organisator von der Saarländischen Triathlon-Union (STU). Rund 350 Anfänger und Triathlon-Cracks aus 50 Schulen nahmen am Dienstag an dem Ausdauer-Zweikampf teil – und alle Strapazen in Kauf. Zehn Schüler der Grundschule Wallerfangen und vier Nationalkader-Athleten unterstützen das STU-Orga-Team bei der Durchführung der Veranstaltung.

Mit einem Schnupper-Wettkampf den Sport populärer machen – mit dieser Idee im Gepäck machte die STU 2004 erstmals in Wallerfangen Station. Daran habe sich nichts geändert, betont Micha Zimmer. „Es geht uns darum, Kinder an unsere Ausdauer-Sportart heranzuführen. Wir wollen ihre Lust wecken und eine Anlaufstelle sein, wenn sie den Sport ausüben möchten.“

Luise mag am liebsten Schwimmen. „Da konnte man sich schön abkühlen. Das Laufen fiel mir schwerer“, sagte die Achtjährige. Für Luise und die meisten Teilnehmer ist die Sportart neu, aufregend, anstrengend, aber ein echter Spaß-Garant. Die erschöpften und strahlenden Gesichter im Ziel können nicht lügen.

Jede Sekunde zählt: Lara Conrad von der Grundschule Oberlinxweiler auf dem Weg zur Wechselzone. Foto: Wieck. Foto: Thomas Wieck

Übrigens: Beim integrierten Landesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ siegte das Deutsch-Französische Gymnasium (DFG) Saarbrücken vor dem Illtal-Gymnasium und dem Christian-von-Mannlich-Gymnasium.