1. Sport
  2. Saar-Sport

Deutsche Badminton-Asse spielen schon mal für Olympia vor

Deutsche Badminton-Asse spielen schon mal für Olympia vor

London. Mit Medaillenhoffnung Juliane Schenk (EBT Berlin) an der Spitze starten die deutschen Badminton-Asse an diesem Montag in die Weltmeisterschaft. Der Saisonhöhepunkt in der Londoner Wembley-Arena ist zugleich die Generalprobe für die Olympischen Spiele im kommenden Jahr an gleicher Stelle. "Von allen deutschen Startern hat Juliane die größten Chancen auf eine Medaille

London. Mit Medaillenhoffnung Juliane Schenk (EBT Berlin) an der Spitze starten die deutschen Badminton-Asse an diesem Montag in die Weltmeisterschaft. Der Saisonhöhepunkt in der Londoner Wembley-Arena ist zugleich die Generalprobe für die Olympischen Spiele im kommenden Jahr an gleicher Stelle."Von allen deutschen Startern hat Juliane die größten Chancen auf eine Medaille. Sie hat schon alle Top-Leute geschlagen", sagte Bundestrainer Jakob Hoi. Schenk, die im Mai die chinesische Weltranglistenerste Wang Shixian besiegt hatte, ist bei der WM an Position neun gesetzt. Die Vize-Europameisterin startet aufgrund eines Freiloses in der ersten Runde am Dienstag in das Turnier. Zweite Einzelstarterin ist Olga Konon. Die in Weißrussland geborene Spielerin des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim hat seit einigen Wochen die deutsche Staatsbürgerschaft und trifft bei ihrem WM-Debüt in der ersten Runde auf Tzu Ying Tai (Chinese Taipeh). "Olga ist mit ihren 21 Jahren bereits die Nummer 28 der Welt, ich bin auf ihren Auftritt gespannt", sagte Hoi.

Bei den Männern werden dem EM-Dritten Marc Zwiebler (Beuel) aus deutscher Sicht die größten Chancen eingeräumt. Allerdings trifft Zwiebler wohl schon im Achtelfinale auf den an Position fünf gesetzten Chinesen Chen Long. "Das Achtelfinale bedeutet ja schon, dass man zu den besten 16 der Welt gehört", sagte Hoi: "Das spiegelt dann auch unser Niveau wieder."

Ein hohes Niveau zeigt in jüngster Zeit auch Deutschlands bestes Herrendoppel, Johannes Schöttler und Ingo Kindervater. Deswegen hat die Saarbrücker/Beueler Kombination auch Setzplatz 13 ergattert und in der ersten Runde ein Freilos. Gleiches gilt für Bischmisheims Kapitän Michael Fuchs, der im Mixed mit seiner Partnerin Birgit Michels (Beuel) antritt. dapd/mwe

Das deutsche Aufgebot im Überblick: Herreneinzel: Marc Zwiebler (BC Beuel), Dieter Domke (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim); Dameneinzel: Juliane Schenk (EBT Berlin), Olga Konon (1. BC Bischmisheim); Herrendoppel: Ingo Kindervater/Johannes Schöttler (Beuel/1. BC Bischmisheim), Michael Fuchs/Oliver Roth (1. BC Bischmisheim/PTSV Rosenheim); Damendoppel: Birgit Michels/Sandra Marinello (Düren/Beuel), Carla Nelte/Johanna Goliszewski (Mülheim/Refrath); Mixed: Fuchs/Michels, Schöttler/Marinello.