1. Sport
  2. Saar-Sport

Hochzeitsglocken bleiben stumm

Hochzeitsglocken bleiben stumm

Püttlingen. "Keiner ist im Trainingslager, niemand hat geheiratet", erzählt Ralf Niedermeier und muss lachen

Püttlingen. "Keiner ist im Trainingslager, niemand hat geheiratet", erzählt Ralf Niedermeier und muss lachen. Im vergangenen August hatte der Geschäftsführer der ausrichtenden Agentur Niedermeier+ Marketing PR Events GmbH durchaus Mühe, ein gut besetztes Teilnehmerfeld aufzustellen: Durch die Hochzeit der Biathleten Carl Johan Bergman (Schweden) und Liv-Kjersti Bergman (Norwegen, gebürtig Eikeland) "waren keine Schweden und fast keine Norweger da", erinnert sich Niedermeier. Doch an diesem Sonntag bleiben die Hochzeitsglocken stumm.Ab 13 Uhr nimmt in Püttlingen zum siebten Mal die Welt-Elite des Biathlons am Sommer-Wettkampf auf Skirollern teil. Bei den Herren starten der Schwede Björn Ferry (Gesamtweltcup-Siebter), der Russe Ivan Tcherezov (Fünfter), der Franzose Martin Fourcade (Dritter) und die Norweger Ole Einar Bjørndalen (Zehnter) und Tarjei Bø(Erster) neben den Deutschen Daniel Böhm (40.), Andreas Birnbacher (14.) und Michael Greis (Sechster).

"Unter den Athleten hat sich herumgesprochen, dass hier gute Bedingungen herrschen und es ein guter Wettkampf ist. Die Athleten sind direkt an den Zuschauern. Es herrscht eine kompakte Atmosphäre", erklärt Niedermeier. Bei den Frauen starten neben der Gesamtweltcup-Siegerin Kaisa Mäkäräinen (Finnland) auch Helena Ekholm (Schweden, Dritte), Tora Berger (Norwegen, Vierte), Darya Domracheva (Weißrussland, Sechste), Marie Laure Brunet (Frankreich, 13.) und die Deutschen Sabrina Buchholz (30.), Andrea Henkel (Zweite) und erstmals auch die Doppel-Olympiasiegerin Magdalena Neuner (Fünfte).

"Wenn diese Athleten zum Anfassen in Püttlingen sind, kommen Leute aus ganz Deutschland", sagt Heinz Müller, Präsident des Saarländischen Bergläufer- und Skiläuferbundes, "das ZDF überträgt den City-Biathlon im Fernsehen. Wir erwarten wieder um die 20 000 Zuschauer". Für die Elite-Läufer kein ungewohntes Publikum, für den Nachwuchs schon. Die Fan-Masse wird vor allem die Biathleten der Youngster Team-Challenge beeindrucken, ist sich Ralf Niedermeier sicher: "Die Junioren-Rennen finden normalerweise ohne die Öffentlichkeit statt."

Marie Laure Brunet, Martin Fourcade, Tarjei Bø - die heutigen Stars - sind vor Jahren ebenfalls bei den Youngsters gestartet. Und Niedermeier glaubt, auch in diesem Jahr wieder die Junioren-Spitze in Püttlingen zu haben: "Benedikt Doll ist einer der deutschen Hoffnungs-Athleten der kommenden Jahre. Er wird mit seiner Partnerin Miriam Behringer am Sonntag Chancen haben. Die Schweizer Serafin Wiestner und Irene Cadurisch werden sicherlich auch eine Rolle spielen, der Franzose Ludwig Ehrhart ist bereits zwei Mal Junioren-Weltmeister geworden."

Dem Geschäftsführer fällt es schwer, sich auf einen Favoriten festzulegen - auch im Elite-Feld. "Der, der am Schießstand die Nerven behält, wird wohl gewinnen", vermutet er, "also tippe ich auf Magdalena Neuner und Ole Einar Bjørndalen". Der Biathlet aus Norwegen war übrigens auch im vergangenen Jahr in Püttlingen - trotz der Hochzeit von Liv-Kjersti und Carl Johan Bergman.

Auf einen Blick

An diesem Samstag findet um 15.30 Uhr bei Elektro R. Meyer in Heusweiler eine Autogrammstunde mit Andrea Henkel statt. Ab 20 Uhr werden die teilnehmenden Athleten beim Saarbrücker Saarspektakel (Tbilisser Platz) vorgestellt.

Am Sonntag startet der City-Biathlon in Püttlingen um 13 Uhr - eine Stunde zuvor beginnt der Einlass auf die Haupttribüne. Um 13.10 Uhr findet das Qualifikationsrennen der Herren statt, um 13.40 Uhr das der Frauen. Nach der Youngster Team-Challenge (14.15 Uhr) wird das Finale der Herren (15.15 Uhr) und Frauen (16.25 Uhr) ausgetragen.

An der Tageskasse sind Tribünenkarten für 32 Euro erhältlich, die weiteren Plätze an der 1,6 Kilometer-Rundstrecke sind kostenfrei. Um 17.30 Uhr werden die Sieger auf dem Kardinal-Maurer-Platz geehrt, eine halbe Stunde später gibt es eine zweite Autogrammstunde mit Andreas Birnbacher, Michael Greis und Magdalena Neuner. cjo