1. Sport
  2. Saar-Sport

Cross-Elite zum WM-Test in St. Wendel

Cross-Elite zum WM-Test in St. Wendel

St. Wendel. WM-Test für St. Wendel: Die Sportstadt St. Wendel macht ihrem Namen am Samstag wieder einmal Ehre: Der RSC St. Wendel und die Stadt veranstalten im Rahmen des Deutschland-Cups ein Radcross-Rennen. Dazu werden die besten Radsportler Deutschlands erwartet, die an diesem Tag die Strecke der Weltmeisterschaft im Januar 2011 in St. Wendel testen werden

St. Wendel. WM-Test für St. Wendel: Die Sportstadt St. Wendel macht ihrem Namen am Samstag wieder einmal Ehre: Der RSC St. Wendel und die Stadt veranstalten im Rahmen des Deutschland-Cups ein Radcross-Rennen. Dazu werden die besten Radsportler Deutschlands erwartet, die an diesem Tag die Strecke der Weltmeisterschaft im Januar 2011 in St. Wendel testen werden.

Auch die Stadt nutzt das Rennen als Testlauf für die WM. Die Rennen zum Deutschland-Cup beginnen um 10 Uhr. Das Eliterennen startet um 14.30 Uhr. Schmankerl am Rande: Die drei deutschen Ex-Weltmeister Rolf Wolfshohl, Klaus-Peter Thaler und Mike Kluge werden einige Runden mit dem Rad auf der WM-Strecke drehen. Start und Ziel des Rundkurses ist das Bosenbachstadion.

"Das Rennen soll einen Vorgeschmack auf die WM im Radcross Januar 2011 in St. Wendel geben", sagt Kunibert Bock, Rennleiter und Mitglied im RSC St. Wendel. Rund 200 Teilnehmer werden am Start sein. "Die Schwierigkeit der Strecke ist schwer einzuschätzen", sagt Bock. "Im Moment scheint sie sehr viel Kondition zu erfordern. Sollte es Regen geben, wird es noch härter."

Besonders stolz ist Bock über den Start von Lokalmatador Sascha Weber. Das Talent aus dem Saarland, amtierender U23 Meister, will bei der Elite sein Können unter Beweis stellen. Neben ihm startet die gesamte deutsche Männer-Elite. Bei den Damen wird unter anderem die mehrfache Weltmeisterin Hanka Kupfernagel erwartet. Mit starken Fahrern aus Luxemburg, Belgien und Frankreich darf auch gerechnet werden. Für den Kids-Cup über 800 Meter kann noch am Tag gemeldet werden.

Abgesehen von den Topfahrern im Feld gibt es einen weiteren Grund, der die Rennen für Zuschauer attraktiv macht: die Übersichtlichkeit. Das Renngeschehen ist auf dem Rundkurs fast überall zu überblicken. red

Auf einen Blick

<

p class="text">

Rennen 1, Kids Cup Schüler U11, U13 Start: 10 Uhr.

Rennen 2, Schüler U15, Schülerinnen, Start: 11 Uhr

Rennen 3, Jugend männlich, weiblich, Senioren 3, 4, Start: 11.40 Uhr

Rennen 4, Senioren 2, Start: 12.30 Uhr

Rennen 5, Junioren U19, Juniorinnen U19, Frauen, Start 13.30 Uhr

Rennen 6, Männer Elite, Start 14:30 Uhr. red