1. Saarland

In den Spuren der Welt-Elite

In den Spuren der Welt-Elite

St. Wendel. Die "Sportstadt St. Wendel" macht ihrem Namen an diesem Samstag wieder einmal Ehre. Denn die Kreisstadt, die für die Durchführung diverser Radsportveranstaltungen, darunter sogar Welt- und Europameisterschaften, in der Radsportszene überregional bekannt ist, ist am Samstag Zentrum der südwestdeutschen Radcross-Elite

St. Wendel. Die "Sportstadt St. Wendel" macht ihrem Namen an diesem Samstag wieder einmal Ehre. Denn die Kreisstadt, die für die Durchführung diverser Radsportveranstaltungen, darunter sogar Welt- und Europameisterschaften, in der Radsportszene überregional bekannt ist, ist am Samstag Zentrum der südwestdeutschen Radcross-Elite. Start und Ziel des Rundkurses ist am Bosenbachstadion. Mit der Austragung der Südwest-Meisterschaften im Rad-Querfeldein wollen der Radsportclub (RSC) St. Wendel und die Stadt beweisen, dass auch kleine Radsport-Events in St. Wendel perfekt organisiert und durchgeführt werden. "Das Rennen soll einen Vorgeschmack auf die Weltmeisterschaft im Radcross 2011 in St. Wendel geben", verspricht Kunibert Bock, Rennleiter und Mitglied im RSC St. Wendel. Deswegen findet die Südwest-Meisterschaft auch auf Teilen genau der Strecke statt, auf der schon bei der WM 2005 die Weltelite ihre Runden gedreht hat. "Das man bei uns sozusagen in der Spuren der Weltelite unterwegs ist, wird die Sportler sicherlich zusätzlich motivieren", sagt Kunibert Bock. Und die besagte Motivation scheint vorhanden zu sein. 125 Teilnehmer konnte der Rennleiter zählen, die in sechs Rennen ihre Meister ermitteln werden. "Die Schwierigkeit der Strecke ist schwer einzuschätzen", sagt Bock, "im Moment scheint sie aber sehr viel Kondition zu erfordern." Durch die anhaltenden Regenfälle in den vergangenen Tagen sei die Strecke nass und tief, was den Fahrer alles abverlangen werde. Um die Strecke herzurichten, ist der Bauhof der Stadt St. Wendel zusammen mit Mitgliedern des RSC schon seit Tagen im Einsatz. "Ich bedanke mich jetzt schon bei der Stadt für die kooperative Haltung, wir werden wirklich sehr gut unterstützt", freut sich der Rennleiter. Ganz besonders stolz ist Bock aber über den Start von Lokamatador Sascha Weber. Das Ausnahmetalent aus dem Saarland konnte im Januar dieses Jahres seinen ersten deutschen Meister-Titel bei der U23 erringen. Neben dem Saarländer startet mit Wolfram Kurschat ein weiterer Fahrer der deutschen Spitzenklasse."Uneingeschränkter Favorit ist Sascha Weber, es ist aber auch mit starken Fahrern aus Luxemburg zu rechnen", sagt Kunibert Bock. Abgesehen von den Top-Fahrern im Feld hat der Rennleiter noch einen weiteren Grund, der die Meisterschaften für Zuschauer äußerst attraktiv macht: "Die Übersichtlichkeit macht die Attraktivität aus, das Renngeschehen ist auf dem Rundkurs nahezu überall perfekt zu überblicken."

auf einen blick:Der Zeitplan der Radcross-Südwestemeisterschaften am Samstag in St. Wendel: 11 Uhr Rennen 1: Senioren 2,3,4; 12 Uhr Rennen 2: Schüler/innen U11, U13; 12.30 Uhr Rennen 3: Schüler/innen U 15; 13.15 Uhr Rennen 4: Jugend männlich/weiblich U17 und Juniorinnen U19; 14 Uhr Rennen 5: Frauen Elite und Junioren U19; 15 Uhr Rennen 6: Männer Elite und Männer U23. aml