1. Sport
  2. Saar-Sport

Bayer-Express überrollt Kopenhagen

Bayer-Express überrollt Kopenhagen

Bayer Leverkusens Blitzstarter haben fast im Schongang die Eintrittskarte zum Millionenspiel Champions League gelöst. Acht Tage nach dem 3:2 in Dänemark gewann die Werkself gestern das Playoff-Rückspiel gegen den FC Kopenhagen mit 4:0 (3:0) und zog als vierter deutscher Club nach Bayern München, Borussia Dortmund und Schalke 04 in die Gruppenphase der Königsklasse ein.

Heung-Min Son nach 69 Sekunden, Hakan Calhanoglu (7.) und Stefan Kießling (31. Foulelfmeter/65.) beseitigten vor 23 321 Zuschauern in der BayArena die letzten Zweifel am Einzug Bayers in die Eliteliga.

Im "wichtigsten Spiel der Vorrunde" (Sportdirektor Rudi Völler ) bewies die Leverkusener Mannschaft ihre Qualität als Frühstarter. Kaum mehr als eine Minute war gespielt, als Mathias Jörgensen den Ball vor dem eigenen Strafraum gegen Kießling vertändelte. Der Torjäger leitete blitzschnell weiter auf den Koreaner Son, der sich die Chance zur Führung nicht entgehen ließ.

Der Tabellen-Zehnte der dänischen Liga hatte sich kaum von dem Schock erholt, da wurde Torhüter Stephan Andersen durch einen Freistoß von Hakan Calhanoglu erneut bezwungen. Noch vor der Pause machte Leverkusen den Sack endgültig zu. Nach einem schnellen Bayer-Konter wusste sich Amankwaa gegen Tin Jedvaj nur mit einem Foul im Strafraum zu helfen. Kießling verwandelte den Elfmeter. Zu Beginn der zweiten 45 Minuten ließ Bayer die Zügel schleifen. Als die Werks-Elf die Konzentration wieder hochfuhr, ließ das vierte Tor aber nicht lange auf sich warten. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß hatte Kießling freie Bahn und vollendete zu seinem neunten Pflichtspieltreffer in dieser Saison.