1. Sport
  2. Saar-Sport

„Herr Guardiola wollte mich unbedingt“

„Herr Guardiola wollte mich unbedingt“

Sechs Tage vor dem Ende der Transferperiode war der Transfer endlich in trockenen Tüchern. Und Mehdi Benatia, der mindestens 26 Millionen teure Neuzugang des FC Bayern vom AS Rom , wusste gleich, wem er zu danken hatte.

"Herr Guardiola wollte mich unbedingt", verriet der 27 Jahre alte Marokkaner. Pep Guardiola hatte also Druck gemacht - um nach dem Ausfall von Javi Martinez einen Abwehrspieler zu bekommen, der noch vor fünf Jahren dem SC Freiburg nicht gut genug war.

Eine Ablöse von 26 Millionen plus X, Fünfjahresvertrag - der FC Bayern scheint sehr überzeugt zu sein von dem Mann, der 2009 beim Probetraining im Breisgau durchfiel. Freiburg suchte zu der Zeit einen Ersatz für Ömer Toprak, der sich bei einem Kart-Unfall schwere Verbrennungen zugezogen hatte. Benatia, damaliger Marktwert 1,2 Millionen Euro, beschäftigt in der zweiten französischen Liga bei Clermont Foot Auvergne , spielte vor - und wurde von der damaligen sportlichen Leitung um Trainer Robin Dutt und Manager Dirk Dufner abgelehnt.

"Die Messlatte für einen Neuen in diesem Bereich haben wir recht hoch gelegt. Einen Klopfer wollen wir nicht", wurde Dufner damals von der Badischen Zeitung zitiert. "Diese Aussagen waren grundsätzlich gemeint", ließ der Sportchef von Hannover 96 nun gestern ausrichten.

Nachdem die Münchner im Sommer für Toni Kroos (30 Millionen/Real Madrid ) und Mario Mandzukic (22/Atletico Madrid) viel Geld eingenommen hatten, mussten sie nicht mal ans Festgeld , um sich den viertteuersten Transfer der Klubgeschichte nach Martinez (40), Mario Götze (37) und Mario Gomez (30) leisten zu können.