Zur Premiere den Pokal geschnappt

Zur Premiere den Pokal geschnappt

Schmelz. Alle Jahre wieder kommt nicht nur das Christuskind. Alle Jahre wieder gewann bisher auch Fußball-Saarlandligist FV Eppelborn das Qualifikationsturnier zum Volksbanken-Masters des Saarländischen Fußballverbandes in der Schmelzer Primshalle. Drei Mal in Folge ging der große Siegerpokal zuletzt nach Eppelborn. Jetzt wurde der Eppelborner Siegeszug aber erstmals gestoppt

Schmelz. Alle Jahre wieder kommt nicht nur das Christuskind. Alle Jahre wieder gewann bisher auch Fußball-Saarlandligist FV Eppelborn das Qualifikationsturnier zum Volksbanken-Masters des Saarländischen Fußballverbandes in der Schmelzer Primshalle. Drei Mal in Folge ging der große Siegerpokal zuletzt nach Eppelborn. Jetzt wurde der Eppelborner Siegeszug aber erstmals gestoppt. Der FVE, der bislang in der Halle noch nicht so überzeugen konnte wie in den Vorjahren, holte in der Zwischenrunde nur einen einzigen Sieg (6:0 gegen den 1. FC Schmelz) und qualifizierte sich mit drei Zählern nur dank der besseren Tordifferenz gegenüber Schmelz und dem SV Landsweiler/Lebach für das Spiel um Platz drei. Dort gab es dann eine deutliche 0:8-Schlappe gegen den Landesligisten SV Limbach/Dorf. Spielertrainer Thorsten Schütte traf drei Mal für den SVL, Dustin Hoffmann zwei Mal. Die weiteren Treffer für Limbach erzielten Patrick Backes und Yannick Gard. Zudem steuerte der FVE ein Eigentor bei. Deutliche Niederlagen gab es auch für den 1. FC Schmelz. In der Zwischenrunde verlor der Gastgeber mit 0:7 gegen den Oberligisten SV Auersmacher und mit 0:6 gegen Eppelborn. Ein 4:2 gegen Landsweiler genügte für den 1. FCS nicht mehr zum Weiterkommen. "Wichtig war, dass wir im Gegensatz zum Vorjahr nicht in der Vorrunde gescheitert sind. In der Zwischenrunde stand uns unser fliegender Torhüter Christian Bambach aus beruflichen Gründen nicht zur Verfügung. Das hat man dann gemerkt", sagte der Vereinsvorsitzende Achim Noss, der dieses Amt vor wenigen Wochen vom langjährigen Vorsitzenden Heiko Gläßner übernommen hat. Erstmals begrüßen konnte Noss beim Hallenturnier seines Vereins den Oberligisten SF Köllerbach. Und der staubte bei seiner ersten Teilnahme in Schmelz gleich den Titel ab. Köllerbach dominierte gemeinsam mit Oberliga-Konkurrent SV Auersmacher das Turniergeschehen, und so war es nur logisch, dass diese beiden Teams im Finale aufeinandertrafen. Im Endspiel wurde den Zuschauern in der vollen Halle (insgesamt kamen 1000 Zuschauer an den drei Turniertagen) technisch starker Fußball geboten. Auersmacher wäre fast durch ein Traumtor von Valentin Solovej in Führung gegangen. Sein spektakulärer Seitfallzieher landete aber an der Latte. Die Führung übernahm dann Köllerbach durch einen Treffer von Torjäger Davit Bakhtadze. 48 Sekunden vor Schluss erhöhte dann Xavier Novic auf 2:0 für die SFK. "Wir freuen uns sehr, dass wir gewonnen haben", jubelte der Köllerbacher Dominik Groß. "In der Zwischenrunde hat uns Christian Bambach gefehlt."Achim Noss, Vorsitzender des FC Schmelz

Mehr von Saarbrücker Zeitung