1. Saarland

Tourismus im St. Wendeler Land legt zu

Tourismus im St. Wendeler Land legt zu

St. Wendel. Deutlich mehr Urlauber als 2009 haben vergangenes Jahr die Region besucht. Das geht aus den Zahlen hervor, die der Tourist-Information St. Wendeler Land vorliegen. So gab es nach Angaben der Leiterin Martina Scheer von Januar bis Oktober 79 118 Ankünfte, ein Plus von 13,1 Prozent. Das mache 257 555 Übernachtungen (plus 9,7 Prozent)

St. Wendel. Deutlich mehr Urlauber als 2009 haben vergangenes Jahr die Region besucht. Das geht aus den Zahlen hervor, die der Tourist-Information St. Wendeler Land vorliegen.So gab es nach Angaben der Leiterin Martina Scheer von Januar bis Oktober 79 118 Ankünfte, ein Plus von 13,1 Prozent. Das mache 257 555 Übernachtungen (plus 9,7 Prozent). Der beste Monat sei der Juli. Hier habe der Landkreis knapp 50 Prozent Zuwachs bei Ankünften und 48,9 Prozent bei Übernachtungen. Daten für November/Dezember liegen noch nicht vor.

Scheer: "Damit sind wir landesweit Spitzenreiter." Landesweit liege der Zuwachs bei 5,4 (Ankünfte) und 4,6 Prozent (Übernachtungen).

Die wirkliche Zahl für unsere Region liege noch höher. Denn: In der Statistik tauchten nur Betriebe ab neun Betten auf. Es fehlten zudem Ferienwohnungen.

Gründe für den Erfolg sieht Scheer in intensiver Werbung bei Messen und durch Anzeigen. Von den Tendenzen, Urlaub in Deutschland zu verbringen, zum Aktivurlaub, zu kürzerer Anreise und zu kurzfristiger Buchung profitiere der Landkreis ebenso.

Die Pläne für die kommende Tourismussaison liefen auf Hochtouren. So sei die Tourist-Info auf zahlreichen Messen vertreten, allein vier Tourismus-Veranstaltungen im Januar: Pasar in Hamont/Belgien, CMT in Stuttgart, die Freizeitmesse in Saarbrücken sowie die Luxemburger Vakanz.

Besonders wichtig sei darüber hinaus der Gästeführer 2011. Diese 76-seitige Broschüre liege mit einer Auflage von 23 000 Exemplaren vor. Hinzu komme das Unterkunftsverzeichnis (16 000 Exemplare).

Auf einen Blick

Einzelne Projekte der Tourist-Information stellte St. Wendels Landrat Udo Recktenwald (CDU) vor. Unter anderem den Kinderpremiumweg in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Nohfelden. Geplant sei eine einfache, kindgerechte Wanderstrecke von etwa fünf Kilometern mit Erlebnispunkten und Waldspielplatz. Broschüren wie die für Mountainbiker sollen über-, eine neue Broschüre mit Radtourenvorschlägen erarbeitet werden. Darüber hinaus sollen Sehenswürdigkeiten besser ausgeschildert werden. Eine neue Zweigstelle der Tourist-Info im St. Wendeler Bahnhofsrondell neben der Geschäftsstelle am Bostalsee ist Anfang Februar geplant.

 Freizeit am Bostalsee mit Tretbooten lockt Besucher. Foto: dpa
Freizeit am Bostalsee mit Tretbooten lockt Besucher. Foto: dpa

Das größte touristische Projekt in der Region fällt nicht in die Zuständigkeit der Tourist-Info: Der Bau des Centerparks am Bostalsee. Hier soll es nach zweijähriger Verzögerung im Frühjahr losgehen (wir berichteten). vf