Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:26 Uhr

Freie Kirche
Kunst und Konzerte im Begegnungszentrum

Die Moderatorin Sigrid Röseler ist zu Gast bei der Freien Kirche St. Wendel und spricht über ihre Begegnung zwischen Himmel und Hölle.
Die Moderatorin Sigrid Röseler ist zu Gast bei der Freien Kirche St. Wendel und spricht über ihre Begegnung zwischen Himmel und Hölle. FOTO: Bettina Schwehn
St. Wendel. Auch in diesem Jahr bietet die Freie Kirche St. Wendel wieder ein vielseitiges Programm an. Es reicht von Vorträgen bis zu Ausstellungen.

  Gottesdienste, Vorträge, Ausstellungen und Konzerte: Die Freie Kirche St. Wendel bietet ein  Veranstaltungsprogramm an. Den Anfang macht am Mittwoch, 7. Februar, 19 Uhr, Autor Eberhard Wagner aus Berschweiler. Der Vorsitzende des Marpinger Vereins „Wider das Vergessen und gegen Rassismus“ berichtet über das frühere „Jüdische Leben in St. Wendel“ im Begegnungszentrum Komm, Carl-Cetto-Str. 12. Er beleuchtet in seinem Vortrag das einst blühende, jüdische Leben in der Kreisstadt St. Wendel und dem Bruch 1933. „Das jüdische Leben im Kreis war vielfältig, vital und fest im Alltag der Menschen integriert“, so Wagner. Von der wirtschaftlichen Integration zeugen die jüdischen Geschäfte, die es in St. Wendel gab. All diese Unternehmen verschwanden in den Jahren 1934 bis 1936 aus dem St. Wendeler Stadtbild.

Am Sonntag, 25. Februar, 10.30 Uhr, wird ein Gottesdienst mit Norbert Witte gefeiert und anschließend die Ausstellung „Prophetische Bilder“ eröffnet. Der Kunstmaler und Christ Norbert Witte hat am Morgen des 13. Novembers 2015 ein Gemälde im sozialen Netzwerk Facebook veröffentlicht, das ein Beben in Paris zeigt. Abends wurde die Stadt durch Terroranschläge des sogenannten Islamischen Staates (IS) in ein heilloses Chaos gestürzt. In der Reihe „Frauen im Club“ ist Sängerin Ina Mertash aus Ottweiler am Freitag, 2. März, 19.30 Uhr, zu Gast im Komm. Wenn sie Songs schreibt, geht es ihr um Hoffnung, Liebe und das Vertrauen in Gott. „Ich bin selbst durch viele Höhen und Tiefen in meinem Leben gegangen“, sagt Ina Mertash. Über „Israel“ berichtet Doron Schneider am 13. Juni, 19 Uhr. Der Publizist und Referent ist in Düsseldorf geboren und lebt seit dem elften Lebensjahr in Israel. Seinen Wehrdienst hat er in einer Spezialeinheit der israelischen Marine abgeleistet. Durch seine profunden Kenntnisse und journalistische Tätigkeiten ist Schneider in der Lage einen tiefen Einblick in die derzeitige Nahost-Situation zu geben.

Mit einer Vernissage wird Norbert Wittes Ausstellung „Israel“ eröffnet. (10. August, 18 Uhr). Witte zeigt Bilder, die auf seinen Reisen durch Israel entstanden sind und neue Perspektiven des Heiligen Landes eröffnen sollen. Mal innig, mal temperamentvoll und mit einem Zwinkern in den Augen lässt die Gruppe Naschuwa ihre Zuhörer die Vielseitigkeit jüdischer Musik und Humor erleben. Naschuwa präsentiert am 10. August ab 20 Uhr flotte Klezmerstücke, jiddische und hebräische Lieder, berührende israelische Balladen und Weisen synagogaler Liturgie. Mit Pastor Ingolf Ellßel steht ein „Israel-Seminar“ auf dem Programm (25. und 26. August). Er ist ein gefragter Sprecher auf internationalen Konferenzen. Zwölf Jahre war er Präses des Bundes Freikirchlicher Pfingstgemeinden (BFP) und leitete von 2001 bis 2003 die europäische Pfingstbewegung. Pastor Ellßel ist Vorsitzender des internationalen Vorstandes der Internationalen Christlichen Botschaft Jerusalem (ICEJ). Ihr Gemeindefest feiert die Freie Kirche am 2. September.

Den Gottesdienst zelebriert Pastor Uwe Schäfer aus Ennepetal um 10.30 Uhr. Als Liedermacher ist der Kirchenmann unter dem Künstlernamen Uwe X bekannt. Ein Stück Tiefgang, eine Prise Witz, ein Schuss Rebellion, vermischt er mit Idealismus und Selbstironie in seinen Songs. Gemeinsam mit Bassist Jojo Wolter gibt Uwe X ab 19 Uhr beim Gemeindefest ein Benefizkonzert. Der Erlös ist für den Verein Schlussstrich, der sich gegen die sexuelle Ausbeutung von Kindern engagiert, bestimmt. Beim „Frauenfrühstück“ am 10. November berichtet die ERF/Bibel TV-Moderatorin Sigrid Röseler von ihren ganz persönlichen Begegnungen zwischen Himmel und Hölle.

Alle Veranstaltungen der Freien Kirche St. Wendel finden im Begegnungszentrum Komm, Carl-Cetto-Straße 12, statt. Telefon (0 68 51) 9 99 94 00.

Ina Mertash ist in der Reihe „Frauen im Club“ zu Gast.
Ina Mertash ist in der Reihe „Frauen im Club“ zu Gast. FOTO: Helmut Müller