| 00:00 Uhr

Berührender Film greift Starfighter-Skandal thematisch auf

St Wendel. Melanie Mai

Es ist eine wahre Geschichte - sie regt auf und berührt. Daher ist der Film "Starfighter - Sie wollten den Himmel erobern" nicht nur informativ, sondern auch sehr unterhaltsam.

Zum Inhalt: Deutschland, Mitte der 60er-Jahre: Die Bundeswehr rüstet sich in einem milliardenschweren Deal mit dem hochmodernen Überschalljet "Starfighter" aus. Die Piloten der Luftwaffe , unter ihnen der junge Harry Schäfer (Steve Windolf), sind zunächst begeistert. Aber die Freude währt nur kurz: Das Flugzeug erweist sich als unausgereift und reißt reihenweise Piloten in den Tod. Von Politik und Militär werden die Katastrophen auf menschliches Versagen zurückgeführt. Doch Harrys Frau Betti (Picco von Groote) glaubt nicht daran - und als auch Harry einen folgenschweren Unfall erleidet, nimmt sie den Kampf gegen ein schier übermächtiges Bündnis aus Politik, Militär und Wirtschaft auf.

Wer jetzt Lust auf "Starfighter" bekommen hat, sollte heute, 11 Uhr, in der SZ-Redaktion, Telefon (0 68 51) 9 39 69 55, anrufen. Der jeweils dritte Anrufer gewinnt den Film.