Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:31 Uhr

Fastnachtsumzug
Berschweiler platzte beim Umzug fast aus den Nähten

Ein optischer Blickfang auf dem Fastnachtsumzug in Berschweiler war die farbenfrohe Gruppe Pop Art.
Ein optischer Blickfang auf dem Fastnachtsumzug in Berschweiler war die farbenfrohe Gruppe Pop Art. FOTO: Stefan Hell
Berschweiler. 25 Gruppen mit rund 400 Akteuren zogen vergangenen Samstag beim 5. Berschweiler Faasendumzug durch die Ortsdurchgangsstraße des kleinsten Marpinger Ortsteils. „Unsere Kapazitäten sind ausgeschöpft, wir mussten in diesem Jahr sogar einigen Gruppen absagen“, so Manfred Leist vom Orga-Team der Interessengemeinschaft Fastnacht Berschweiler. Trotz der eisigen Temperaturen war die Straße von zahlreichen Besuchern aus Nah und Fern gesäumt. Unter dem Jubel der Narren bewegte sich der Umzug – mit dabei auch das Berschweiler Prinzenpaar Alex I. und Adrienne I. – in Richtung Ortsmitte. Farbenprächtig kostümierte Faasebooze und attraktiv gestaltete Motivwagen, musikalisch und rhythmisch begleitet von Gruppen wie „Samba Total“ oder „Die drei Bademäntel“, gaben dem Narrenzug sein besonderes Gesicht. Von Stefan Hell

Nach dem Umzug war für die Närrinnen und Narren aber noch lange nicht Schluss. Im Festzelt in der Berschweiler Ortsmitte und auch den angrenzenden Lokalen wurde bis in die Abendstunden kräftig weiter gefeiert.