1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Volleyball: Südwestdeutsche U20-Meisterschaft am 30. März in St. Wendel

Volleyball : Volleyball: In St. Wendel geht es um die DM-Tickets

St. Wendel macht sich bereit für ein hochklassiges Volleyball-Event: Dort, wo normalerweise die Drittliga-Volleyballer des TV Bliesen ihre Heimspiele austragen, wird es an diesem Samstag um die Qualifikation zu den deutschen Jugendmeisterschaften gehen.

In der Altersklasse der U-20 treten die sechs besten Teams aus Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland zu den südwestdeutschen Meisterschaften an – und kämpfen um zwei Tickets zu den nationalen Titelkämpfen, die Anfang Mai im badischen Bühl stattfinden.

Die größten Chancen auf den Sieg werden dabei Hessenmeister TuS Kriftel eingeräumt. Der Club hat einen starken Kader mit großen, athletischen Spielern aus verschiedenen Bundesliga-Teams. Ein Endspiel ohne Kriftel ist nur schwer vorstellbar. 

Für den TuS ans Netz gehen wird in St. Wendel unter anderem der 17-jährige Jugendnationalspieler Simon Torwie. Der 2,05 Meter große Diagonal-Angreifer wird kurioserweise zum zweiten Mal innerhalb einer Woche in St. Wendel sein Können unter Beweis stellen. Mit dem Volleyball-Internat Frankfurt zeigte der Schlaks am vergangenen Samstag im Ligaduell mit dem TV Bliesen (3:1 für Frankfurt) eindrucksvoll, was der deutsche Nachwuchs so drauf hat. Torwie war mit der U-18-Nationalmannschaft im vergangenen Jahr sensationell Europameister geworden und hatte großen Anteil am deutschen Überraschungserfolg. Nun wird der Top-Athlet im Jugend-Trikot der TuS Kriftel auf die Bälle dreschen

Die Chancen auf den zweiten Finalplatz neben Kriftel scheinen dagegen ausgeglichen. Zweiter hessischer Vertreter ist das Team des TV Biedenkopf. Aus Rheinland-Pfalz werden Landesmeister TSV Speyer und Vizemeister TG Mainz-Gonsenheim nach ihren Chancen greifen. Saarlandmeister Wiesbach könnte sich mit mannschaftlicher Geschlossenheit eine Außenseiterchance erspielen.

Das wohl jüngste Team in der Konkurrenz stellt Ausrichter TV Bliesen. Die Jungs um Kapitän Björn Franke gehen als saarländischer Vizemeister ins Rennen und möchten versuchen, sich möglichst teuer zu verkaufen. „Für uns als junges Team geht es in erster Linie darum, Erfahrungen zu sammeln“, sagt Franke. Der 18-jährige Spielführer möchte „versuchen, die Favoriten zu ärgern, um ihnen den ein oder anderen Punkt zu nehmen“. Bliesen hatte kürzlich die DM-Qualifikation der U-18 geschafft und geht nun bei der U-20 als Außenseiter ohne Druck an den Start. Ein Teil des erfolgreichen U-18-Teams ist zwar am gleichen Tag bei den südwestdeutschen Meisterschaften der U-16 am Start, doch für einige der Akteure wird der Tag bereits zu einem echten Härtetest für die U-18-DM Ende April in Mühldorf am Inn.

Spielbeginn im Sportzentrum St. Wendel ist am Samstag um 11 Uhr, die Halbfinale beginnen gegen 15 Uhr, das Endspiel gegen 17.30 Uhr.