Schul-Aktion: Erste Lorbeeren am Arbeitsplatz

Schul-Aktion : Erste Lorbeeren am Arbeitsplatz

Zwei ereignisreiche Wochen liegen hinter den Neuntklässlern der GemS St. Wendel. Es stand eine berufliche Orientierung in Unternehmen an.

() Zwei Wochen stand an der Gemeinschaftsschule St.Wendel alles im Zeichen der Berufsorientierung. Die Schüler der Klassenstufe neun absolvierten zunächst mit Hilfe von Trainern der Krankenkasse Barmer ein Bewerbertraining. Hier stand das richtige Auftreten bei einem Vorstellungsgespräch im Vordergrund. In verschiedenen Rollenspielen wurden eine positive Körperhaltung und eine der Situation entsprechende Ausdrucksweise im Bewerbungsgespräch eingeübt. Einzelne Sequenzen wurden dabei mit dem Tablet aufgezeichnet und anschließend auf dem Whiteboard präsentiert und analysiert.

In der gleichen Woche fand der „Tag des Berufs“ statt. Bei diesem Tagespraktikum, das in diesem Jahr nach Angaben der Schule zum ersten Mal angeboten wurde, konnten sich die Schüler ein Unternehmen aus verschiedenen Bereichen (Soziales, Technik, Verkauf, Gastronomie und Hotellerie) aussuchen, um sich vor Ort über die dort ausgeübten Berufe schlau zu machen. Folgende Unternehmen waren beteiligt: Lebenshilfe St.Wendel, MTD, Ausbildungswerkstatt der Bundeswehr, Fresenius Medical Care, SEB Technology, Ottweiler Baugesellschaft, Globus-Baumarkt, Autohaus Albrecht, Hotel Kurschlösschen und das Hotel Seezeitlodge am Bostalsee. „Die Schüler hatten so die Chance, sich über ihre Berufswünsche klarer zu werden“, erklärt Thomas Bär, Berufsorientierungsbeauftragter der Schule. Der Tag des Berufs kurz nach den Sommerferien eröffne den Schülern zudem die Möglichkeit, die vorgegebenen Bewerbungsfristen einhalten zu können. Besonders interessant sei das für die Absolventen mit Hauptschulabschluss, für die nach dem Schulabschluss im Sommer 2018 entweder eine Ausbildung anstehe oder der Wechsel zu einer weiterführenden Schule. „Alle Schüler wurden von den Unternehmen hervorragend betreut“, berichtet Bär. „Unternehmer, Ausbilder, Lehrer, Schülerinnen und Schüler waren mit dem „Tag des Berufs“ sehr zufrieden, deshalb wird dieses Angebot auch im kommenden Schuljahr weitergeführt.“