| 00:00 Uhr

Von kreativ bis sportlich

Mit speziellen Bügeleisen könnten sich die Kinder in der Wachsmalerei probieren. Foto: Andreas Engel
Mit speziellen Bügeleisen könnten sich die Kinder in der Wachsmalerei probieren. Foto: Andreas Engel FOTO: Andreas Engel
Friedrichsthal. Rund 20 Projekte werden beim Kinderferienprogramm der Caritas-Gemeinwesenarbeit in Kooperation mit der Stadt Friedrichsthal angeboten. Nur noch wenige Plätze sind in diesem Jahr zu haben. Von SZ-Mitarbeiter Andreas Engel

Über nachlassendes Interesse am Kinderferienprogramm der Caritas-Gemeinwesenarbeit in Kooperation mit der Stadt Friedrichsthal können sich die Veranstalter wahrlich nicht beklagen. Die Palette umfasst rund 20 unterschiedliche Angebote und bis auf die Kräuterwanderung mit dem Kneippverein Friedrichsthal-Bildstock, Qi-Gong und dem Familienausflug nach Bad Sobernheim sind keine Plätze mehr frei. "Ein Anruf bei uns", so Ulrike Goebel vom Caritas-Gemeinwesenprojekt "lohnt dennoch". Es könne ja sein, dass jemand absagt.

Von Ausflügen, zum Beispiel ins Betzenbergstadion nach Kaiserslautern, über sportliche Angebote bis hin zu Familienwanderungen und kreativen Angeboten reicht das Programm. Zu den vielen Kreativangeboten zählte am vorigen Donnerstag Encaustik, Malen mit dem Bügeleisen. Die Encaustik verwendet erhitztes Wachs in verschiedenen Farben, wird daher auch als "Wachsmalerei" beschrieben, sagt die Sozialarbeiterin Lydia Fried, die zusammen mit den ehrenamtlichen Helferinnen Marie Laverde und Dagmar Becker den Kurs in der Alten Schule in Bildstock leitete.

Der Begriff Encaustik stammt aus dem Griechischen und bedeutet soviel wie "einbrennen", "dem Feuer aussetzen". Diese Technik wurde bereits in der Antike angewandt und ist erst jetzt wiederentdeckt worden und erfreut sich wachsender Beliebtheit. Kann man doch mit wenig Aufwand, lediglich ein kleines Spezialbügeleisen ist nötig, wunderschöne kleine Sachen oder Kunstwerke basteln, die sich ideal als Geschenk, zum Beispiel "für die Mama", eignen. Viktoria ist ganz begeistert. Encaustik gefällt der achtjährigen Schülerin sehr gut. Sie beteiligt sich an vielen anderen Kreativangeboten und Ausflügen im Rahmen der Ferienfreizeit. "Das machen viele Teilnehmer so", sagt Ulrike Goebel. Kaum einer bucht nur eine einzige Veranstaltung. Vieles passe ja ideal zusammen, so Goebel.

Bei der Encaustik wird flüssiges Wachs, das mit Farbpigmenten und Ölen versetzt ist, auf einen Bildträger aufgetragen. "Im Prinzip eignet sich jede Oberfläche, an der Wachs haftet, ohne einzudringen", erläutert Lydia Fried. Das, was dann entsteht, ist oft mehr oder weniger zufällig, was jedoch den besonderen Reiz ausmache.

Infos und Anmeldung unter Tel. (0 68 97) 84 05 25.