| 20:10 Uhr

Perl verabschiedet sich mit einem Schützenfest von seinen Fans

Perl. Fußball-Verbandsligist SG Perl/Besch hat im letzten Heimspiel seinen Anhängern nochmal einen Fußball-Leckerbissen serviert. Mit einem 5:0 über den SC Gresaubach haben die Schützlinge von Trainer Jean Paul Wundrack nicht nur die gute Heimbilanz ausgebaut, sondern auch für eine anständige Abschiedsfete gesorgt

Perl. Fußball-Verbandsligist SG Perl/Besch hat im letzten Heimspiel seinen Anhängern nochmal einen Fußball-Leckerbissen serviert. Mit einem 5:0 über den SC Gresaubach haben die Schützlinge von Trainer Jean Paul Wundrack nicht nur die gute Heimbilanz ausgebaut, sondern auch für eine anständige Abschiedsfete gesorgt. "Alles in allem ein auch in der Höhe verdienter Sieg", lautete die Bilanz von Trainer Jean Paul Wundrack. Die Partie begann mit einem Paukenschlag. Schon nach wenigen Sekunden gelang die Führung. Andreas Herbst donnerte einen Freistoß von halblinks unhaltbar zum 1:0 in den Winkel (1. Minute). Danach ließen die Obermoselaner Ball und Gegner laufen und konnten durch Christoph Carl auf 2:0 (25.) erhöhen. Eine schöne Flanke von Bernd Adam bugsierte er am kurzen Pfosten volley ins Tor. Leider häuften sich in der Folge aus unerklärlichen Gründen die Ballverluste. So dauerte es bis zur 43. Minute, ehe der nächste schöne Spielzug das 3:0 brachte. Erneut konnte sich Bernd Adam über links durchsetzen und seine Flanke vollendete Patrick Braun (Foto: rup) per Kopf zur 3:0-Halbzeitführung. Nach dem Wechsel wurde das Spiel zu sorglos angegangen. Gresaubach kam zu zwei Möglichkeiten, konnte diese aber nicht nutzen. Erst gegen Ende der Begegnung fand die Heimelf wieder zu ihrer Sicherheit und ins Spiel zurück. Ein Traumpass von Patrick Braun auf Christoph Carl - und dieser ließ dem gegnerischen Schlussmann Andy Rupp mit einem Flachschuss keine Chance, das 4:0 in der 75. Minute. Den Schlusspunkt setzte Braun dann selbst, indem er eine Hereingabe des eingewechselten Michael Hensgen zum Endstand (85.) verwandelte. Die Heimbilanz 2009 der SG kann sich sehen lassen. Nur eine unglückliche Niederlage gegen den SC Friedrichsthal, ein mühsames Unentschieden (1:1) gegen den FSV Hemmersdorf, aber ein tolles 1:1 gegen Meister SV Auersmacher. Ansonsten wurden alle Heimspiele gewonnen. Darunter war zum Ende der Vorrunde ein glatter 4:0-Sieg gegen den FV Eppelborn. Und in Eppelborn wird am Mittwoch die Verbandsliga-Saison der Obermoselaner zu den Akten gelegt. Möglichst nicht mit leeren Händen heimkommen, ist das Ziel von Trainer Wundrack, um auch den einstelligen Tabellen-Platz gegenüber dem Kreisrivalen FC Reimsbach sichern zu können. Anstoß ist um 20 Uhr. eb