Wundrack hofft auf mehr Durchschlagskraft im Perler Sturm

Wundrack hofft auf mehr Durchschlagskraft im Perler Sturm

Perl/Besch. Fußball-Verbandsligist SG Perl/Besch muss am Samstag um 16 Uhr beim Tabellensechsten SC Friedrichsthal antreten. "Wir haben dort nix zu verlieren", sagt Trainer Jean Paul Wundrack. "Erst ein Gegentor hat Friedrichsthal zu Hause kassiert, allerdings auch schon eine Niederlage

Perl/Besch. Fußball-Verbandsligist SG Perl/Besch muss am Samstag um 16 Uhr beim Tabellensechsten SC Friedrichsthal antreten. "Wir haben dort nix zu verlieren", sagt Trainer Jean Paul Wundrack. "Erst ein Gegentor hat Friedrichsthal zu Hause kassiert, allerdings auch schon eine Niederlage." Mit dem neuen Sturmführer Patrick Braun, den Wundrack aus der zweiten Mannschaft in die erste befördert hat, hat der Trainer eine weitere Alternative neben Andre Steger im Angriff. "Damit hat Christoph Carl als Zehner mehr Möglichkeiten, dahinter seine Schnelligkeit und Laufvermögen auszuspielen", erhofft sich Wundrack von dieser Umstellung noch mehr Durchschlagskraft in vorderster Front. Auf der Ausfallliste stehen mit Torwart Thomas Beining (Knieverletzung) und Abwehrchef Manuel Cuccu (Leistenbeschwerden) zwei Leistungsträger. "Ersatztorhüter Mathias Weinandy genießt mein Vertrauen, aber wie wir Cuccu adäquat ersetzen können, der voraussichtlich länger ausfällt, kostet mich noch eine schlaflose Nacht", sagt Wundrack. eb