Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:20 Uhr

Wundrack möchte Scharte auswetzen

Perl/Besch. "Kellerkind SC Gresaubach fegt SG Perl/Besch mit 7:1 vom Platz!" An diese Überschrift im Saar.amateur im November 2008 hat Trainer Jean Paul Wundrack seine Spieler des Fußball-Verbandsligisten SG Perl/Besch diese Woche während der Trainingseinheiten immer wieder erinnert. "Diese Klatsche wiegt immer noch sehr schwer bei mir", sagt der Trainer

Perl/Besch. "Kellerkind SC Gresaubach fegt SG Perl/Besch mit 7:1 vom Platz!" An diese Überschrift im Saar.amateur im November 2008 hat Trainer Jean Paul Wundrack seine Spieler des Fußball-Verbandsligisten SG Perl/Besch diese Woche während der Trainingseinheiten immer wieder erinnert. "Diese Klatsche wiegt immer noch sehr schwer bei mir", sagt der Trainer. Gleichzeitig macht er damit deutlich, was er an diesem Sonntag ab 15 Uhr im Rückspiel von seinen Jungs erwartet. "Egal, wer damals gespielt hat und wer jetzt in der Startelf steht: Jeder ist gefordert, diese Scharte auszuwetzen", sagt der Fußballtrainer. Ein fades Spiel um die "Goldene Ananas" möchte er den Anhängern nicht bieten, auch weil es der letzte Auftritt der Saison vor heimischer Kulisse ist.Für zusätzliche Motivation sorgen mag vielleicht die Kampfansage des FC Reimsbach in der Saarbrücker Zeitung vom Freitag, bestes Kreisteam der Liga werden zu wollen. "In den letzten drei Jahren waren wir besser", sagt SG-Abwehrspieler Heiko Niederweis dazu. eb